Twilight of Darkness (Alpha Version)

    • Entwicklung

      Twilight of Darkness (Alpha Version)

      :ab12: :s_psycho: :s_flüche: :c_drogen: :c_gewalt:

      Alphaversion 00095
      1drv.ms/u/s!AnbXBI8wL-tZhAvnIL9usMyyKcgD
      Wen das Bild nun schon abschreckt sollte garnicht erst weiter lesen, schöner wird es nicht. ;)



      Eine kurze Geschichte
      Spoiler anzeigen
      Es passierte an einem sonnigen Tag. Der Salzige Geschmack der See lag in der Luft während die Fracht des Schiffs entladen wurde. Virgil erreicht die Insel Buksden drei Tage nachdem seine Schwester Nikki sich von ihm und seinem Opa verabschiedete. Sie brach auf, nach Hause, nach Markens. Er würde ihr bald folgen doch musste er noch vorher etwas in Buksden erledigen. Aber dazu kam es nie. Vor dem Dorfeingang, ein Stich im Nacken, wie von einer Nadel, dann ein rascheln der Blätter und kurz darauf standen zwei schwarze Gestalten vor ihm. Die Geräusche schwanden, wurden dumpfer, das Bild verschwommen und nach wenigen Sekunden war alles schwarz, still. Seine Kehle zog sich zusammen, eine warme Flüssigkeit drang durch seinen Hals, füllte seine Lungen, es fühlte sich wie ertrinken an… es fühlte sich wie sterben an.


      Die Welt
      Spoiler anzeigen
      Die Welt von Enkesta besteht aus einem riesigen Kontinent in der Mitte, zwei kleineren im Süden und Nordwesten so wie vielen kleinen Inseln. Auf dieser Welt sind die Menschen die herrschende Rasse. Elfen leben zwar auch auf Enkesta aber entweder Leben sie als unterste Schicht der Gesellschaft bei den Menschen oder unter der Erde wo sie noch immer ihre Wunden nach dem großen Krieg lecken. Es gibt Geschichten über ein drittes Volk und eine weitere Elfengruppierung aber diese werden als Märchen abgetan. Und trotz der Macht der Menschen leben in ihren Schatten noch andere Wesen, Wesen der Dunkelheit die von Menschen nicht zu unterscheiden sind und sich von ihrer Lebensenergie nähren. Um Recht und Ordnung aufrecht zu halten wurde nach dem großen Krieg die Inquisition gegründet. Sie ist der rechte Arm der Regierung und im geheimen jagt sie diese Wesen, diese Verdammten. Die Verdammten sahen sich als Halbgötter, behandelten Menschen wie Vieh mit Hilfe ihrer übernatürlichen Kräfte aber wurden dabei unvorsichtig. Erbarmungslos schlug die Inquisition zu, vernichtete viele von ihnen aber nicht alle. Die letzten Überlebenden zogen sich zurück, verstecken sich. Sie leben immer noch im Schatten, tragen ihre Kämpfe unter einander aus und verbergen sich vor der Inquisition während sie im geheimen die Menschheit manipulieren und lenken. 11 Gruppierungen die sich grundlegend unterscheiden und durch das Blut mit einander verbunden sind. Sie verfolgen ihre eigenen Interessen und nach Jahrhunderten sind Menschen wieder nur Mittel zum Zweck. Doch die Geschichte wird sich nicht wiederholen denn die Verdammten nun eine feste Struktur, eine Gesellschaft. Jeder der nicht von ihnen kontrolliert wird und von ihnen weiß wird ruhiggestellt oder vernichtet. So geschieht es seit Jahrhunderten und so ist es Gesetz.


      Verdammt
      Spoiler anzeigen
      Virgil ist nun einer von ihnen. Sein Leben war fast gewöhnlich. Er wollte kein Held sein, nie etwas großes oder Bewegendes aus seinem Leben machen. Seine jüngere Schwester zog an ihm vorbei, engagierte sich dafür den Armen und Verstoßenden zu helfen und ist besonders berührt von der misslichen Lage der Elfen die unter den Menschen leben. Sie will die Welt verbessern, er nicht. Respektvoll könnte man ihn beschreiben aber auch nicht mehr, ein gewöhnlicher früh erwachsener Junge der hilfsbereit ist. Da er keine Begabung für Magie hat kam auch die Inquisition für ihn nicht in Frage und so ist es umso verwunderlicher warum gerade die Verdammten ihn erwählt haben, ihn zu einen der ihren gemacht haben. Bis auf das Verschwinden seines Vaters, der noch immer unregelmäßig Briefe schreibt, gab es nichts in seinem Leben was diesen Ausgang auch nur erahnen konnte. Doch nun ist es passiert und er muss damit zurechtkommen.

      Er ist kein Held, er wollte nie einer sein und wahrscheinlich wird er auch nie einer werden.
      Aber er wird tun was getan werden muss… oder?



      Hallo zusammen und willkommen zu Twilight of Darkness.

      Von der Idee her arbeite ich schon recht lange an diesem Projekt aber mit dem RPG Maker MV habe ich nun endlich das Werkzeug um zumindest den Großteil meiner Ideen auch so um zu setzen wie ich es mir vorgestellt habe.


      Was ist Twilight of Darkness?

      Twilight of Darkness ist ein Rollenspiel was genau eines machen soll, den Spieler vor viele meist Fragwürdige Entscheidungen zu stellen. Diese Entscheidungen fangen schon bei der Charakteranpassung an.
      Hier schlüpft der Spieler in die Rolle von Virgil der eine Welt entdeckt voller Manipulatoren die aus dem Schatten heraus versuchen alles und jeden zu kontrollieren.
      Und er selbst schließt sich einer Gruppe dieser Manipulatoren an oder besser gesagt, wird gezwungen. Doch in wie weit er die Welt beeinflussen kann hängt von seinen Fähigkeiten ab und wird zur Hälfte vom Spieler entschieden.
      Warum zur Hälfte?
      Weil Virgil einen eigenen Willen hat der zwar geformt werden kann aber nicht alles zulässt. Wenn Virgil etwas tun soll muss diese Aktion in irgendeiner Weise für ihn Sinn ergeben. Da kann es schon helfen, wenn man mit Virgil ein wenig die Welt erkundet und er Dinge lernt und vor allem auch versteht.


      Hauptcharakter und die Welt

      Enkesta ist eine Fantasy Welt mit einen Technologischen Aufschwung.
      Es gibt Magie aber die Dampfmaschinen finden immer mehr Einzug in die Industrie. Menschen sind die Herrenrasse dieser Welt doch auch unter ihnen gibt es Arm und Reich. Elfen gibt es in zwei Formen, die Verstoßenen oder auch einfach nur „Elfen“ genannt, welche als unterste Arbeiterschicht bei den Menschen leben und die Taskai von denen die Verstoßenen abstammen. Magier sind äußerst selten und man findet sie fast nur bei der Inquisition.


      Es gibt einen Hauptcharakter (Virgil) der individuell angepasst werden kann. Dadurch ändert sich jedes Mal das Spielerlebnis. Nebencharakter können in Rückblenden und Erzählungen gespielt werden.

      Häufig wird Virgil mit wen anders umherreisen. Dennoch bleibt die maximale Gruppegröße auf 2 beschränkt.

      Gruppenmitglieder haben wie Virgil eigene Fähigkeiten, diese entwickeln sich aber von selbst und der Spieler kann nur wenig Einfluss darauf nehmen.


      Aufgaben

      Die Geschichte wird in 8 Kapiteln und einem Prolog erzählt. Es gibt pro Kapitel nur 1 Hauptaufgabe. Diese Aufgabe ist grob gehalten und wie man das Ziel erreicht hängt von den Entscheidungen des Spielers ab. Als Beispiel kann die Hauptaufgabe lauten
      „Komme von der Insel runter und erreichen das Festland.“
      Dabei ist das „wie“ dem Spieler überlassen und daraus bilden sich dann die Nebenaufgaben. Man könnte sich als Hafenarbeiter versuchen um eine Überfahrt zu bekommen, man könnte sich auch auf ein Schiff schleichen oder sogar eines stehlen. Was aber niemals funktionieren wird ist eine sehr einfache Lösung wie zum Beispiel ans Festland schwimmen.


      Die Geschichte

      Virgil’s Reise wird am Anfang etwas sprunghaft erzählt da diese direkt mit einer Rückblende anfängt. Es ist kein wirklicher Spoiler zu sagen das Virgil am Anfang seiner Reise zu einem Verdammten gemacht wird. Die Geschichte beginnt also damit das er bereits ein Verdammter ist und im Prolog sich an die Zeit zurückerinnert als er noch ein Mensch war. Mit dem Ende des Prologs beginnt sein Dasein als Verdammter, gestrandet auf der Wüsteninsel New Heaven wo er erstmal mit dem zurechtkommen muss was aus ihm geworden ist.


      Spielmechaniken

      Twilight of Darkness beinhaltet einige Spielelemente.

      Spoiler anzeigen
      Wirtschaftssystem
      Es hat ein indirektes statisches Wirtschaftssystem auf das der Spieler mit Aufgaben und Taten Einfluss nehmen kann. Am Ende eines Kapitels wird alles ausgewertet und die Welt ändert sich dementsprechend. Städte erblühen oder gehen zu Grunde. Klingt jetzt besser als es am Ende ist, erhofft euch davon nicht zu viel, es ist halt statisch.

      Kampfssystem
      Das Kampfsystem ist Rundenbasiert mit einer Mischkarten Mechanik. Jeder Gegner hat bestimmte Fähigkeiten. In 90% der Kämpfe wird die Reihenfolge der Fähigkeiten vorher zufällig bestimmt und nach der 10ten Runde wiederholt sie sich. Wer also im Kampf gut aufgepasst hat wird bei den meisten Kämpfen wissen welche Fähigkeit als nächstes kommt.

      Art des Spiels
      Je nach Charakterentwicklung wird es möglich sein das Spiel ohne einen einzigen Kampf durch zu spielen.

      Fraktionen
      Es gibt ein Fraktionssystem. Man kann sich bei gewissen Gruppierung beliebt oder auch unbeliebt machen. Dies geht Hand in Hand mit dem Questsystem und dem Wirtschaftssystem.

      Crafting
      Man kann verschiedene Objekte herstellen, die über Waffen und Rüstung hinausgehen. Man kann zum Beispiel Köder herstellen um Kämpfe zu umgehen oder Wirtschaftsressourcen. Auch dieses System ist relativ einfach und simpel gehalten.

      Ressourcensystem
      Es gibt ein Ressourcensystem das auf einander aufbaut. Kein Rohstoff ist wertlos, sondern wird für die spätere weitere Verarbeitung beim craften immer wieder gebraucht.

      Einschränkung beim entwickeln
      Gegner, Ressourcen, Erfahrungspunkte sind begrenzt und auf die Kapitel abgestimmt. Man kann nicht unendlich lange farmen.

      Keine Statisten
      Es gibt keine Statisten, jeder NPC hat irgendwo ein Haus oder Schlafplatz und geht einer Tätigkeit nach was aber nicht bedeutet das ständig Bewegung auf dem Bildschirm herrscht.

      Hierzu ein Beispiel:

      Spoiler anzeigen
      Man will die Armee einer Region schwächen. Während des Spiels erfährt man das die Armee von einer bestimmten Schmiede beliefert wird. Anstatt die Armee direkt an zu greifen kann man nun hingehen und die Ressourcen zufuhr unterbrechen, man muss also herausfinden woher die Schmiede ihr Eisen bekommt, oder den Schmied beseitigen. Dies wird dem Kreislauf unterbrechen und eine starke Auswirkung auf die Armee haben. Wenn der Schmied entfernt wurde wird somit auch sein Haus leer stehen und die Welt beginnt sich zu verändern. Abhängig davon wen der Schmied nun noch beliefert hat greift am Ende wieder das Wirtschaftssystem und es ist möglich das durch das Handeln des Spielers im nächsten Kapitel eine ganze Region destabilisiert wurde.



      Tag Nacht wechsel
      Es gibt auf der Weltkarte einen Tag Nacht Wechsel. In Städten kann man die Zeit durch Schlafen verändern ansonsten steht die Zeit hier still.


      Skillsystem

      Man kann Attribute, passive Fähigkeiten und aktive Fähigkeiten skillen. Pro Levelup bekommt man eine gewisse Anzahl an Punkte die man verteilen sollte. Dabei baut alles auf einander auf. Um gewisse aktive Fähigkeiten zu erlernen brauch man erstmal bestimmte passive Fähigkeiten. Um passive Fähigkeiten zu erlernen muss man bestimmte Attribute besitzen.




      Für alle die es bis hierhergeschafft haben und sich für mehr interessieren habe ich zum Abschluss noch ein paar Videos und Bilder.
      Aber wie gesagt, es wird nicht schöner. :D

      Bilder vergleich, pre Alpha vs Alpha




      Das Intro (Hat kleine Fehler die ich bei Zeite ausbessern werde. Wer noch welche findet, nur her damit.)
      youtube.com/watch?v=3RZPgaYqcZM

      Die passiven Skills
      youtube.com/watch?v=y44Shbq2Rk…TG8KidXn9Rq7u-L1t&index=1

      Ein Trailer (Als ich das Video erstellt hatte war die Musik noch frei verwendbar. YT hat mich darauf hingewiesen das es nun seid ungefähr 2 Wochen ein Copyright gibt daher besteht die möglichkeit das ich das Video irgendwann entfernen muss)
      youtube.com/watch?v=pUWVCX7zf2w


      Und wer sich die pre Alpha mal ansehen mag kann das gerne hier tun.
      Testen lassen habe ich die Version von wem anders.
      Es gab in der pre Alpha hauptsächlich nur das frühe Skillsystem und einen Teil des Prologs.
      youtube.com/watch?v=kya9esG9tLw

      Diese Version von Twilight of Darkness gibt es nicht mehr.
      Wenn es passt kommt aber noch diesen Monat die Alpha Version und die steht dann auch zum freien download.
      Ansonten werde ich immer mal auf meinem Kanal ein paar Videos hoch laden, sofern es etwas zu zeigen gibt.
      youtube.com/channel/UCvpA2NnloiK8hUFYZS2zI-A
      Twilight of Darkness

      Fantasy Steampunk Rollenspiel


      Projekt: Twilight of Darkness
      youtube.com/channel/UCvpA2NnloiK8hUFYZS2zI-A


      Download Alphaversion 00095
      1drv.ms/u/s!AnbXBI8wL-tZhAvnIL9usMyyKcgD


      Dieser Beitrag wurde bereits 16 mal editiert, zuletzt von „Soulline“ ()

      Dann kann ich dir in der späteren Demo nur die "Mia Version" von ToD ans Herz legen. Da ist sehr viel Witz drin. Kurz gesagt habe ich mit der Mia Version geplant mein eigenes spiel im Prolog nochmal aufs Korn zu nehmen. Dient aber auch mehr der Unterhaltung und hat jetzt nicht viel mit dem eigentlichen Spiel zu tun.

      Mia Version
      youtube.com/watch?v=r4OrZesEaTY&feature=youtu.be
      Twilight of Darkness

      Fantasy Steampunk Rollenspiel


      Projekt: Twilight of Darkness
      youtube.com/channel/UCvpA2NnloiK8hUFYZS2zI-A


      Download Alphaversion 00095
      1drv.ms/u/s!AnbXBI8wL-tZhAvnIL9usMyyKcgD


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Soulline“ ()

      Liegt sicherlich im Auge des Betrachters aber der Titel ist ja nicht in Stein gemeißelt. Dein Einwurf ist ja berechtig.
      Die Parodie wird es aber dennoch als Zugabe geben. Ich hatte bisher nur immer Angst das die Mia Version am Ende für die Spieler interessanter wird als das eigentliche Spiel. Vor allem, weil die Version nur den Prolog abdecken wird und mehr nicht. :whistling:

      Clan Update
      Ja das kam nun sehr schnell aber es gab da noch ein paar Macken
      Und zudem bräuchte ich mal Feedback dazu für jene die wollen und die Muse haben sich das alles durch zu lesen. ;)


      Die 11 Clans der Verdammten


      Ragaarless

      Clans Repräsentantin: Tamira Stylan

      Spoiler anzeigen

      Die skrupellosen Blutmagier der Verdammten


      Magier, Hexenmeister, sie verbleiben in ihren Bibliotheken und horten habgierig ihr Wissen, welches sie über die Jahrhunderte angehäuft haben. Der Clan Ragaarless durstet nach jedem Funken Erkenntnis den sie der Welt entlocken können um all ihre Geheimnisse zuentschlüsseln. Dabei gehen sie äußerst effizient und skrupellos vor. Es ist kein Wunder das man die Ragaarless nur selten bei den treffen der Clans sieht denn sie haben wichtigeres zu tun als sich mit politischen Belanglosigkeiten zu befassen. Wer einmal die Macht ihre Blutmagie gekostet hat weiß auch warum dieser Clan so gefürchtet wird.


      Schwäche des Clans:

      Menschliche Diener sind für den Clan nur Werkzeuge, Mittel zum Zweck. Doch die Diener fürchten ihre unsterblichen, gottgleichen Meister auch wenn sie sich gleichzeitig erhoffen selbst irgendwann ein Verdammter zu werden. Wenn ein Ragaarless sich von einem sterblichen Menschen oder Elfen nährt tötet er diesen mit hoher Wahrscheinlichkeit. Für die Ragaarless ist das eine schwierige Situation, wenn man sich vor der Inquisition und dem unwissenden Rest verstecken will. Vielleicht ist dies der Grund warum sie nach anderen Wegen suchen Flasmin ernten zu können.


      Stärke des Clans:

      Hinter vorgehaltener Hand ist die typische Beleidigung für einen Ragaarless „Bücherwurm“. Kein Verdammter eines anderen Clans, der bei klaren Verstand ist würde dies aber laut aussprechen, außer er ist sich seiner Macht sehr sicher oder überschätzt sich selbst maßlos. Dennoch ist dieser Beschreibung am passendsten. Jeder Ragaarless ist in der Lage die wichtigen Kerninformationen aus Büchern oder Gesprächen heraus zu filtern. Ihr Verstand ist in dieser Hinsicht messerscharf und nicht zu unterschätzen.

      Flasminfähigkeiten:
      Arkanus
      Auspex
      Force

      Stereotypen:
      Was die Ragaarless über die anderen denken


      Berrar:
      Anheuern, bezahlen, wegschicken. Lasst sie nicht in unsere Häuser und versteckt eure Bücher, sie sollen nicht mehr erfahren als nötig. Die Assassinen nehmen jeden Auftrag an und keiner will ihren kalten Atem im Nacken spüren.

      Siltrin:
      Blutige Händler wie sie im Buche stehen. Sie wären nutzvolle Verbündete, wenn sie sich für das große Ganze interessieren würden. Doch der schnelle Gewinn ist dem kleinen Siltrin sein Flasmin.

      Vulak’emshin:
      So wie wir nach Wissen streben, streben sie nach Macht. Wie kleine Kinder wollen sie etwas aus Prinzip bei dem sie nicht verstehen was sie damit machen sollen, wenn sie es einmal wirklich haben. Lasst sie ruhig spielen denn wir wissen wie man sie wieder zu Fall bringen kann.


      Elghinar:
      Wer zu lange mit den Toten spielt wird selbst zum Tod. Kauft euch ihrer Erkenntnisse aber lasst euch nicht mit den Leichenfledderern sehen.

      Lloun:
      Von einer Feier mit überschwänglichen Flasmin Genuss zur nächsten. Ich mag es ja mein Essen bei mir zu haben aber ich nehme es nicht mit ins Bett.

      Zhasdro:
      Ein guter Zhasdro ist einer der den Mund hält. In ihren Worten könnte Weisheit stecken, wenn man sie nur verstehen würde. Bringt dem Hund das schreiben bei, ansonsten ist er unsere Zeit nicht wert.

      Draeval Sarglin:
      Edler Krieger auf dem Papier, genau wie der goldenen Einband eines ansonsten wertlosen Buches. Nutz sie für eure Zwecke doch haltet den Krieger abseits davon fern von euch. Nicht das sie in unseren Bibliotheken die nächste Festung sehen welche sie unbedingt erobern müssen.

      O’goths:
      So interessant, so wehrlos und so sonderbar unter unseres Gleichen. Einige sollen überlebt haben. Wir werden sie finden und zu enden bringen was wie begonnen haben. Ihre außergewöhnlichen Kräfte werden die unseren sein. Sie sind die einzigen die Flasmin regenerieren können.

      Vigjar:
      Man könnte viel von ihnen erfahren aber alles hat seinen Preis. Schaut sie euch heut zu Tage an, sie haben ihren Preis gezahlt und reden von der Erleuchtung bis einem die Ohren bluten. Wir werden nicht den gleichen Fehler begehen.

      Ventash:
      Könige die ihren Thron nie verlassen und gerne die Fäden in der Hand halten, sich aber nur selten einmischen möchten. Ein notwendiges Übel. Solange sie über unsere Bibliotheken wachen können wir uns auf wichtigeres konzentrieren, ihren Untergang zum Beispiel.


      Menschen:
      Einfache Diener, Nahrung und ganz selten ist unter ihnen mal ein geeignetes Exemplar für den Clan, nicht mehr und nicht weniger. Ihre Entsorgung ist manchmal schwierig, warum sterben auch so viele dabei, wenn wir uns von ihnen nähren.

      Elfen:
      Weniger wert als Menschen, kein hoher Status und geben nur wenig Flasmin. Nach den Gesetzen der Menschen sind sie nun frei doch für uns werden sie immer Sklaven bleiben. Wenigstens sterben nicht so viele dabei, wenn sie uns als Nahrung dienen.

      Taskai:
      Reizvoll, sofern wir unter der Erdoberfläche in ihre Tempel eindringen könnten. Dort gibt es bestimmt einiges an Wissen zu entdecken. Ihre Brüder und Schwestern hier oben geben ja nicht mehr viel her. Elfen...

      Inquisition:
      Fanatiker die uns blind jagen. Man kann mit ihnen nicht reden und sie werden vom Irrglauben an die ewige Sonnenwende geleitet. Bleibt ihnen fern oder vernichtet sie wo ihr könnt aber hinterlasst keine Spuren die auf uns zurückführen.





      Berrar

      Clans Repräsentantin: Alissa Engel

      Spoiler anzeigen

      Die Kodestreuen Assassinen der Verdammten


      Wenn ein Problem subtil gelöst werden muss dann heuert man einen Berrar an. Von ihrer Geschichte her gleichen die Berrar am ehesten Spionen und Meuchelmördern. Zu Lebzeiten war fast jeder Berrar ein Dieb oder Mörder. Und der Clan nimmt Personen mit solchen Begabungen wohlwollend auf. Sie werden gefördert und geformt. Die daraus entstehenden Dienstleistungsmöglichkeiten bietet der Clan jeden Verdammten an der es sich leisten kann. Auch wenn die Berrar von Politik nicht so viel halten, da ihnen übernatürliche Fähigkeiten dafür fehlen, sollte man sie nicht unterschätzen. Ihre Dienste sprechen Bände und viele Seiten davon sind mit dem Blut ihrer Opfer geschrieben.


      Schwäche des Clans:

      Der Schatten des Clans zwingt jeden Berrar sich an den Kodex des Clans zu halten. Kein Berrar darf daher einem anderem Berrar, dem Ziel eines anderen Berrar oder seinen Verbündeten schaden. Auch wenn der Clan nach außen hin diszipliniert und hierarchisch wirkt sind einige der Assassinen durchaus auf andere eifersüchtig. Wenn dann auch noch eine Person in der Hand eines Rivalen ist hilft nur noch die Diplomatie. Der Schatten mag stark sein doch ein Berrar kann den Kodex auch brechen aber kein Berrar würde dies überleben. In diesem Moment gilt jener Berrar bei den Verdammten als Vogelfrei und steht sofort auf der schwarzen Liste der Assassinen.


      Stärken des Clans:

      Das bewegen durch die Finsternis steckt dem Clan im Blut. Zu Lebzeiten haben die meisten bereits ihren Unterhalt mit stehlen, schleichen und Mord verdient. Als Verdammter ist ihre Begabung nun so ausgeprägt das jeder Berrar sich im dunkeln orientieren kann. Auch wenn ein Berrar nicht wirklich besser sehen kann als Andere so brauch er zumindest keine Hilfsmittel um sich in der Dunkelheit zurecht zu finden. Der ein oder andere Berrar mag daher schmunzeln, wenn er sieht wie ein anderer Verdammter zu einer Fackel greifen muss um nicht über die Eigenen Füße zu stolpern.

      Flasminfähigkeiten:
      Force
      Speed
      Stealth


      Stereotypen:
      Was die Berrar über die anderen denken


      Ragaarless:
      Untote Magier die ihre Zeit mit studieren verschwenden? Und ja ich bin gebildet und kann schreiben! Auf dieser Liste steht dein Name! *Eine schlitzende und tödliche Erfahrung später* Und nun habe ich mit deinem Blut unterschrieben. Siehst du, ich kann schreiben!

      Siltrin:
      Ich war mal in einem Keller von einem Siltrin. Das ist eine Erfahrung die jeder Berrar gemacht haben sollte bevor er sich wirklich einen Assassinen schimpfen kann. Dort nimmt der Begriff, lebendes Mobilia, ganz neue Dimensionen an.

      Vulak’emshin:
      Sollen sie nur das Spiel der Könige spielen. Letzten Endes wird es immer ein Dolch sein der den König von seinem Thron holt. Und wir verstehen es am besten mit Dolche um zu gehen.

      Elghinar:
      Irgendwo muss man die Leichen ja abladen, sofern man keine Spuren hinterlassen möchte.

      Lloun:
      Wisst ihr eigentlich wie oft ich bereits Gesellschaftsintrigen mit einem Dolchstoß wieder geradebiegen musste? Gute Kunden.

      Zhasdro:
      Die Zhasdro jagen im Wald und hecheln hinter Hasen her, sabbern dabei und sprechen mit Tieren. Wir jagen in der Stadt, können uns zum Spaß unter die Leute mischen, töten ohne gesehen zu werden und bekommen die coolere Ausrüstung für unsere Aufträge. Nein, ich habe es nicht so mit der Natur.

      Draeval Sarglin:
      Der Unterschied zwischen ihnen und uns ist, wir haben das kämpfen nie verlernt... und lassen uns dafür bezahlen... und sehen in Leder besser auf Partys aus.

      O’goths:
      Fast der ganze Clan ausgerottet? Also wir waren es nicht. Wirklich nicht.

      Vigjar:
      Wenn du mich fragen solltest ob ich für dich auch den Abwasch mache werde ich dir anschaulich erklären welchen Rückenwirbel du als Verdammter noch brauchst und welchen nicht, klar Vigjar?

      Ventash:
      Die Ventash sind wie die Lloun. Der Unterschied ist einfach das ein Lloun zu dir kommt und ein Ventash darauf wartet das du bei ihm erscheinst. Demnächst berechnen wir bei den Aufträgen Kilometergeld.


      Menschen:
      Aufträge die beinhalten einen Menschen aus zu schalten sind fast schon langweilig. Was willst du hören? Das sie unsere Nahrung sind? Das ist bei allen Verdammten so!

      Elfen:
      Also rein von der Beweglichkeit her... hätte ich die Wahl ich würde den Clan um ein paar Elfen Verdammten erweitern. Im Gegensatz zu Menschen überleben Elfen das Ritual leider nicht.

      Taskai:
      Es wird Zeit das wir unser Aufgabengebiet um ihr Territorium erweitern.

      Inquisition:
      Ein Berrar der von der Inquisition aufgeknüpft wird hat es nicht anders verdient. Wer da nicht aus eigenen Kräften wieder heraus kommt wäre eh eine Fehlrekrutierung gewesen.





      Siltrin

      Clans Repräsentant: Sandor Min'kess

      Spoiler anzeigen

      Die zwielichtigen Händler der Verdammten

      Alles hat seinen Preis und die Händler des Blutes sorgen für das Angebot. Es ist nicht verwunderlich das die Siltrin als Clan so wohlhabend sind. Fast alle Siltrin waren zu ihren Lebzeiten Händler oder Geschäftsleute. Durch eine seltsame Fügung sind die Siltrin in der Lage ihr eigenes Fleisch und das Anderer zu formen und zu verändern. In den heutigen Nächten sind viele Siltrin immer noch Händler aus Gewohnheit und bieten so gut wie jede erdenkliche Ware an. Seien es Luxusgüter, Rohstoffe oder Sklaven, aus allem kann man Profit schlagen. Doch im geheimen betätigen sie sich als Künstler einer sehr verstörenden Kunst. Lebendige Skulpturen aus den Knochen und Fleisch ihrer Opfer zieren ihre Keller.


      Schwäche des Clans:

      Wahrscheinlich ist der überschwängliche missbrauch ihrer Flasmin Fähigkeiten Schuld daran aber jeder Siltrin hat einen auserlesenden Geschmack und ist ein Genießer. Ein Siltrin ist nicht in der Lage von Tieren oder Elfen zu trinken und bevorzugt auch nur Personen von höheren Stand unter den Menschen. Flasmin anderer Menschen ist für einen Siltrin nicht so nahrhaft.


      Stärke des Clans:

      Ein Kaufmann für Waren mit zwielichtiger Herkunft ist beim Adel immer gerne gesehen. So ist es nicht verwunderlicher, dass sich ein Siltrin unter den Menschen bei Hofe oder in Adelshäusern frei bewegen kann. Sie strahlen eine so seltsame Aura aus das so gut wie keine Menschliche oder Elfische Wache es wagen würde eine Siltrin den Einlass zu verwehren. Dabei spielt es keine Rolle ob die Wache die Person kennt oder nicht, sie würde einen Siltrin meistens rein lassen und auch keine Fragen stellen.

      Flasminfähigkeiten:
      Controll
      Flesh
      Order


      Stereotypen:
      Was die Siltrin über die anderen denken


      Ragaarless:
      Bücher kosten Geld, wir sind im Geschäft. Oh, niemand bewacht den Lieferweg? Für einen unbedeutenden Aufpreis kläre ich das Problem für euch.

      Berrar:
      Wenn die anderen nur wüssten das wir bei den Berrar Stammkunden sind... und sie bei uns.

      Vulak’emshin:

      Guter Verbündeter, braver Verbündeter. Möchtest du Macht bei mir kaufen?

      Elghinar:
      Sie verkaufen Informationen, wir verkaufen Waren aller Art. Wir sollten Untote verkaufen, das wäre eine Marktlücke.

      Lloun:
      Gute Kunden und leicht zu beeindrucken. Aber ebenso leicht zu verstören, wenn wir ihnen Wahre Kunst vorstellen. Ich liebe den Blick eines Lloun wenn ich ihm mal meine, fleischliche, Kunstsammlung zeige. Das hat so etwas... völlig entsetztes und das bei einem Verdammten.

      Zhasdro:
      Nein der Hund gehört nicht zu mir. Wie der hat auf die Wiese gemacht? Ich kenne einen guten Gärtner, Beraterhonorar?

      Draeval Sarglin:
      Dein Schwert, deine Ritterrüstung, deine Armee. Nur blöd das du das alles von mir gekauft hast, nicht wahr?

      O’goths:
      Ihre Fähigkeiten der Heilung und unsere das Fleisch zu formen. Selbstheilendesfleisch? Ach was, dafür gibt es doch keinen Markt. Löcher in der Brust oder abgeschnittene Arme, dafür gibt es einen ganzen Marktkreislauf!

      Vigjar:
      Wahnsinn ist leider nicht verkäuflich aber sie können ihn gerne mieten. 2 Stunden allein mit einem Vigjar im Raum 222. Kein Problem, was wollten sie nochmal wissen? Er wird es ihnen sagen, oh ja, das wird er und noch viel mehr.

      Ventash:
      Wir würden euch ja so einiges anbieten aber im Gegensatz zu euch kommen die Vulak’emshin wenigstens auch mal im Geschäft vorbei und blicken nicht mit Verachtung auf unser... Hobby. Jedoch arbeitet unsere Produktabteilung bereits an einem neuen Superkleber-Lösungsmittel. Vielleicht ist es den feinen Herren ja dann mal möglich ihren ARSCH vom Thron zu bekommen.


      Menschen:
      Menschen sind so Vielseitig. Sie sind Käufer, Sklaven und Produkte in einem. Das ist als würde man Ton für jede Situation passend um modellieren. Ach ja und modellieren lassen sie sich auch vortrefflich. Du willst gar nicht wissen wie viele meiner Skulpturen im Keller aus Menschen bestehen.

      Elfen:
      Ich habe ein paar Elfen in meinem Keller stehen. Ja die stehen da, Lampenhalter sind manchmal ganz schön teuer.

      Taskai:
      Es wird Zeit das sie aufhören so verschlossen zu sein. Gewinnbringende Geschäfte rufen nur nach ihren Schätzen. Stellt euch doch nicht so an, wir würden euch niemals ausbeuten.

      Inquisition:
      Jetzt mal ehrlich. Die sind doch der Grund warum ich meine guten Produkte für überteuerte Preise los werde. Allein ihre Anwesenheit sorgt bei mir schon für eine hohe Nachfrage nach Waffen, Erholung und Schwarzmarktwaren. Man darf nur nicht so blöd sein und sich als Verdammter zu erkennen geben.





      Vulak'emshin

      Clans Repräsentant: Dromor Schech

      Spoiler anzeigen

      Die misstrauten Könige der Verdammten


      Absolut machtbesessene Tyrannen, dies wäre die beste Beschreibung für die Vulak’emshin. Sie haben die Fähigkeiten und den Willen zu herrschen aber es fehlt ihnen am diplomatischen Feingefühl. Tyrannen wie sie sein wollen sind selten kompromissbereit. Eins waren sie als Könige bekannt und gefürchtet. Die mächtigsten der Vulak’emshin sahen das Schicksal der Verdammten voraus und den Aufstieg der Inquisition, doch sie schwiegen damit nur die Stärksten überleben würden. Als das Massaker über die Verdammten herein brach haben die Alten des Clans die Jüngsten der Inquisition zum Fraß vorgeworfen. Die Spreu wurde vom Weizen getrennt.


      Schwäche des Clans:

      Ein so verachtenswerter Clan hat es schwer unter den Verdammten. Stärke allein reicht nicht, man brauch Freunde aber ein wahrer Vulak’emshin würde dies nie zugeben. Da sie vor Jahrhunderten ihre Jüngsten geopfert haben, hat der Clan bei den anderen großes Misstrauen geerntet. Trotz der Macht die in ihrer Flasminfähigkeit Order steckt ist ein Vulak’emshin nicht in der Lage diese Fähigkeit gegen andere Verdammte zu wirken.


      Stärke des Clans:

      Doch Menschen fürchten ihre Herren und bleiben ihnen dennoch treu. Der starke Griff nach der Macht ist tief in den Vulak’emshin verankert und kettet ganze Gesellschaft und Landstriche an die Befehle des Clans. Bei der Anwendung der Flasminfähigkeit Order werden die Punkte der Flasminfähigkeit Chronos hinzu addiert. Dies bezieht sich nur auf die Schwierigkeit. Um die Vielfalt von Order zu verbessern muss Order weiterhin gesteigert werden. Aber es ist auch der Grund warum Menschen den Befehlen eines Vulak’emshin kaum widerstehen können.

      Flasminfähigkeiten:
      Chronos
      Order
      Soulpower


      Stereotypen:
      Was die Vulak'emshin über die anderen denken


      Ragaarless:
      Kleine Magier die ihr Unleben mit Bücher lesen und den Diensten an die Ventash verschwenden. Wären sie auf unserer Seite hätten sie bereits erreicht was sie erreichen wollen.

      Berrar:
      Viele gute Geschäfte mit den Todbringern. Kann mich nicht beklagen.

      Siltrin:
      Was wir an Gewalt über Länder und Menschen haben, haben sie an Gewalt über die Wirtschaft. Wir ergänzen uns einfach gut, wenn sie sich doch weniger nur für ihre kleinen Geschäfte interessieren würden.

      Elghinar:
      Werfe ihnen einen Knochen zu und sie lesen Weisheit aus dem Tot. Werfe ihnen Geld zu und sie verkaufen dir Informationen. Einfache Regel, einfach zu handhaben.

      Lloun:
      Ja, ertränkt euch nur in der Gunst der Schwachen. Irgendwer muss euch ja loben und bewundern. Also warum nicht auch diese mickrigen Menschen?

      Zhasdro:
      Kann mir einer mal diesen Kläffer vom Bein nehmen?

      Draeval Sarglin:
      Ritter ohne Erlaubnis zu kämpfen. Was soll das sein? Schauspieler in einem Theater der Kriegskunst für den kleinen Mann? Erbärmlich...

      O’goths:
      Sie gingen zu Grunde, weil sie schwach waren. Wo sind sie jetzt? Keiner mehr da, wollt ihr das auch? Die Verdammten sind zum Herrschen geboren, die O’goths haben das nie verstanden.

      Vigjar:
      Verrückt durch und durch. Was auch immer sie gefunden haben, es tat ihnen nicht gut. An den Vigjar sollt ihr erkennen was passiert, wenn man vom Pfad der Macht abkommt.

      Ventash:
      Sie wollen die Macht in Händen halten aber sie wissen nicht sie wahrlich zu nutzen. Welch eine Verschwendung von Möglichkeiten über Andere zu herrschen. Und solchen Gestalten wollt ihr folgen?


      Menschen:
      Redet ihr mit eurem Essen mehr als nötig?

      Elfen:

      Was ist das? Bringen uns diese Verstoßenen weiter? Ach du willst mir etwas von Kanonenfutter erzählen? Dann erzähl ich dir etwas von Elfen, sie sind es nicht Wert das man sie mehr als nötig beachtet.

      Taskai:
      Geheimnisvoll aber sie wurden damals besiegt, sie werden wieder besiegt werden.

      Inquisition:
      Eine starke, feste Gruppierung die von Einheit und Disziplin lebt. Zu schade das wir sie töten müssen aber wer uns nach den Leben trachtet wird vernichtet.





      Elghinar

      Clans Repräsentant: Loren

      Spoiler anzeigen

      Die ruhigen Totenbeschwörer der Verdammten


      Eine ungemütliche ruhe des Todes haftet den Elghinar an. Wie eine schattige Hand die im dunklen nach einem greift, kühl, unheimlich und dann doch nur zittrig über die Wange streichelt. Die Totenbeschwörer schätzen den Tod mehr als das Leben, sie führen den Tod auch herbei aber sie erzwingen ihn nicht. Sterben soll was zum Sterben bereit ist. Denn aus dem Tod und der Vergangenheit zieht man die Weisheiten für die Zukunft. Und ihre Weisheiten sind käuflich, der Preis verhandelbar und meistens fair. Elghinar sind vielseitig doch die meisten betätigen sich als Forscher, wenige als Dienstleister wie Detektive und ganz wenige kämpfen sogar. Doch fast alle leben zurückgezogen.


      Schwäche des Clans:

      Wer auch immer einen Elghinar ansieht wird eine Person sehen die einen sehr Ungesunden Eindruck macht. Ein Eindruck welcher einer blutleeren Hülle gleicht. Jeder Elghinar hat eine gewisse Leichenblasse Hautfarbe und Menschen kann dieser Eindruck sehr verstören.
      Ein Elghinar muss daher vorsichtig sein wenn er sich unter Menschen bewegen will. Die Flasminfähigkeit Stealth kann diese Nachtteil später negieren. Doch schützt es einen Elghinar nicht vor der Inquisition. Außer den Rekruten erkennt jedes Mitglied der Inquisition einen Elghinar als das was er ist, ein untotes Monster, ein Verdammter.


      Stärke des Clans:

      Es gibt Geschichten von Leichten die ihre Gräber verlassen, Skelette die bei Mitternacht durch die Straßen ziehen. Ein gruseliges klappern von Knochen und der unheimliche Hauch von Gespenstern wie ein Kühler Windzug der einem über den Nacken streicht. Ein Unheimlicher Anblick und eine sehr gefährliche Situation, wenn es sich dabei um die rachsüchtigen Toten handelt. Doch selbst diese würden einem Elghinar nur selten etwas tun. Das bedeutet nicht das jede Leiche oder Geist einem Elghinar wohlgesonnen ist. Jedoch würde nur die wenigsten Toten einen Elghinar angreifen. Eigentlich sollten sie ja auch friedlich in ihren Gräbern liegen.

      Flasminfähigkeiten:
      Auspex
      Necro
      Stealth


      Stereotypen:
      Was die Elghinar über die anderen denken


      Ragaarless:
      Sie sind wie wir, nur anders. Doch mit jedem Verstorbenen werden unsere Wissensquellen umfangreicher als es ihre Bibliotheken je hergeben würden.

      Berrar:
      Sie schleichen umher und verstecken sich im Schatten, genau wie wir. Aber wir können sie sehen!

      Siltrin:
      Schlimme Scharlatane der Fleischeskunst. Warum müssen sie in ihren Kellern nur alles so verunstalten und warum erlauben sie es ihren Opfern nicht zu sterben?

      Vulak‘emshin:
      Macht Geschäfte mit den Vulak’emshin aber ladet sie nicht zu euch nach Hause ein. Sie würden es nicht verstehen.

      Lloun:
      Sie wirken viel zu lebendigt und lebhaft als das wir Interesse an ihnen hätten.

      Zhasdro:
      Man glaubt es kaum aber wir kommen gut mit ihnenaus. Sie ziehen alleine umher, wir ziehen uns allein zurück zum forschen. Um ehrlich zu sein sieht man sich einfach zu selten. Wir kommen gut mit ihnen aus.

      Draeval Sarglin:
      So mancher Feind der Draeval Sarglin liegt nun in unseren Gräbern. Doch mussten sie ihre Schwerter gleich mit vergraben?

      O’goths:
      Leider gaben uns die Raagarless nichts von ihnen ab. Zu schade aber was hätten wir dadurch auch gewonnen?

      Vigjar:
      Sie erzählen... wir haben die Ruhe weg. Was haben sie gesagt?

      Ventash:
      Die stillen Richter im Hintergrund. Gute Kunden, wenn sie uns nach Informationen fragen aber mehr auch nicht. Ihre Gesetzte scheinen sinnvoll aber wir haben uns bereits vor ihren Richtlinien im Schatten bewegt. Wozu brauchen wir die Ventash?


      Menschen:

      Wir ziehen unseren Nutzen aus ihnen. Den Lebenden wie den Toten.

      Elfen:
      Wir ziehen unseren Nutzen aus ihnen. Den Lebenden wie den Toten.

      Taskai:
      Wir ziehen unseren Nutzen aus ihnen. Den Lebenden wie den Toten.

      Inquisition:
      Wir ziehen unseren Nutzen aus ihnen. Den Toten aber auch nur den Toten. Lebende Mitglieder sind zu gefährlich da sie uns einfach zu schnell enttarnen können.






      Lloun

      Clans Repräsentantin: Natja Klingenbaum

      Spoiler anzeigen

      Die Exzess Künstler der Verdammten

      Genieße jeden Moment deines Lebens in vollen Zügen denn ist der Moment einmal vorbei kommt er nie wieder. Aber man kann es auch überstrapazieren... Damit lassen sich die meisten Lloun am besten beschreiben, kreative Köpfe, Künstler und vor allem Personen der oberen Gesellschaftsschichten. Doch so viele von ihnen übertreiben es auch und suchen immer wieder nach dem nächsten aufregenden Moment. Nur wenige bleiben sachlich... Konzentriert... Der Clan versprüht so viel Lebensfreude und verbringt die meiste Zeit unter Menschen dass man fast das Gefühl bekommt sie wollen wieder Menschen sein. Doch hinter ihrem verführerischen Lächeln sind sie Monster und Menschen auch nur Spielzeuge.


      Schwäche des Clans:

      Der Clan ist süchtig nach Vergnügen. Genauso wie sie durch ihre kreative Ader erschaffen können, ein Bild, eine Skulptur oder sogar ein Theaterstück, genauso kann der Clan auch verzehren und verschlingen. Die Lloun können besonderes Flasmin spüren und dabei kann passieren, dass sie ein starkes verlangen nach diesen Flasmin entwickeln. Solange dieses verlangen nicht gestillt wird leidet der Lloun bis das verlangen abnimmt. In jener Zeit muss der Lloun sich von der Quelle seiner Sucht fernhalten oder aber er gibt dem Drang nach. Seinem verlangen erliegend wird der Lloun das Opfer leersaugen was zum Tod des Opfers führt.


      Stärke des Clans:

      Wenn ein Lloun sich nicht gerade dem Genuss hingibt sind sie durchaus sehr vornehme Wesen. Die gesamte Körperhaltung, Mimik, Sprache, zeugt von einem hohen Stand innerhalb der Gesellschaft. Und selbst wenn sich ein Lloun nicht gepflegt ausdrückt würden es andere ihm nicht übelnehmen. Jeder Lloun hat eine sehr Charismatische Ausstrahlung. Es fällt einen Lloun daher nicht schwer seinen Genuss nach Flasmin voll aus zu leben. Menschen lassen sich auf einen gemeinsamen Abend schnell ein ohne zu wissen was ihnen bevorsteht.

      Flasminfähigkeiten:
      Bind
      Soulpower
      Speed


      Stereotypen:
      Was die Lloun über die anderen denken


      Ragaarless:
      Bücherwürmer? Moment das waren diese Streber in der Schule damals, richtig?

      Berrar:
      Sie geben erstaunlich gute Tänzer bei ihren Infiltrationen ab. Würde ihr besuch leider nicht meistens bedeuten das einer auf der Party sterben muss, würden wir sie öfters einladen. Wobei, ein Gruppendynamisches Spiel wer wen mit welcher Waffe wo getötet hat? Das wird bestimmt ein Hit!

      Siltrin:
      Ein so Vornehmes Wesen, nur leider nicht zum Spaß haben. Den meisten Gästen ist es doch ein wenig zu abstrakt, wenn diverse Gliedmaßen am Morgen nicht mehr dort sind wo sie hingehören und ihr wollt es euch nicht vorstellen wohin eine Hand alles wandern kann. Ein Facelifting wird bei unseren Gästen jedoch immer wieder gerne in Anspruch genommen.

      Vulak‘emshin:
      Macht ist doch nicht schön. Hier kleiner Prinz, nimm dir einen Eistee und nun geh spielen du süßer Racker.

      Elghinar:

      Widerliche, Verfaulte Leichen die tanzen. Allein bei der Vorstellung wird mir ganz schwarz vor Augen. Manfred? Bring mir den guten Tropfen aus dem Keller, ja Frau Meier aus der Buchhaltung,die hat sich so jung gehalten, einfach köstlich
      dieses Flasmin.

      Zhasdro:
      Leider weder gut als Wachhund noch als Zirkusäffchen zu gebrauchen. Und der Geruch erst...

      Draeval Sarglin:
      Nein du ungehobelter Wicht. Kampfkunst ist keine Kunst die wir hier schätzen. Los, geh raus und bewach die Tür damit wir in Ruhe, vornehm speisen können.

      O’goths:
      Huch, verzeiht, ich hatte nicht zugehört, von wem habt ihr Gesprochen?

      Vigjar:
      Auf Partys sind sie der Knaller! Wenn die Kosten für die Psychiatrische Behandlung danach nicht so hoch wären. Was? Die meinen diesen Unfug ernst den die da von sich geben? Ich dachte das wäre real Satire!

      Ventash:
      Sie stellen das Theater und wir bereiten die Bühne vor. Ein herrliches und sehr unterhaltsames Spiel. Ach ihr dachtet die Verdammten führen Krieg untereinander? Nein, aber hier ist eure Eintrittskarte für die Show und seht nur, ihr dürft sogar mitspielen, ist das nicht wunderbar?


      Menschen:
      Sie versprühen so viel Lebensfreude, wenn man sie nur ordentlich stimuliert. Ach ja richtig, im Gegensatz zu uns leben sie ja noch!

      Elfen:
      Brauchbare Diener und teils sehr elegant aber leider keinen Status und daher nicht der Rede wert. Weniger Elfen und mehr Menschen wäre für uns alle besser.

      Taskai:
      Sie hätten ihre Brüder und Schwestern wiederaufnehmen sollen. So haben wie sie jetzt an der Wange. Das muss doch nicht sein!

      Inquisition:
      Störenfriede durch und durch. Da verliert man doch glatt die Lust am Leben. Wird Zeit das mal wer das ihre nimmt.





      Zhasdro

      Clans Repräsentant: Brooks

      Spoiler anzeigen

      Die wilden Wölfe der Verdammten


      Ein eisiger Wind haucht des Nachts durch einen von Schnee bedeckten Wald. Die klirrende Kälte schmerzt auf der Haut wie Messerstiche. Bis auf das heulen der Wölfe gibt es nichts, kein Haus, keine Feuerstelle, keine rettende wärme, nur das Heulen in der Nacht. Und dann ist da dieses eine Geräusch, kein Tier, kein Mensch, irgendwas dazwischen und bevor man sich versieht hat es einen erwischt. Die Zhasdro sind wilde Jäger, Wölfe die es vorziehen mit den Tieren in den Wäldern zu leben. Sie sind nur selten in Städten an zu treffen. Der Clan lebt nicht nur für sich, sondern auch die Zhasdro unter einander sehen sich nur selten. Sie sind Einzelgänger, wahre Jäger, Tiere... Monster.


      Schwäche des Clans:


      Ein Verdammter würde meinen das ein Zhasdro am meisten Probleme hat die Tierischen Merkmale zu verstecken wie Wolfsohren oder einen Schweif doch seltsamerweise nehmen Menschen, Elfen und auch die Inquisition diese Merkmale nicht wahr. Das Problem der Zhasdro ist ihre art zu sprechen. Wenn ein Zhasdro spricht sind seine Sätze sehr einfach, kurz und teils durch einander. Doch dieses Problem haben die Zhasdro nur beim Sprechen, nicht beim denken oder schreiben. Viele die einen Zhasdro deshalb für dumm gehalten haben, haben diese fatale Fehleinschätzung mit ihrem Leben bezahlt.


      Stärke des Clans:


      4 Augen, 4 Ohren sind besser als zwei und so halten es auch die Zhasdro. Durch ihre Verankerung mit der Natur ist ein Zhasdro so gut wie nie allein. In irgendeiner Form hat jeder Zhasdro immer einen tierischen Begleiter bei sich. Dieser Begleiter kann ein Wolf, ein Adler oder auch was ganz anderes sein. Da die Zhasdro aber meisten Wölfische Züge annehmen ist es naheliegend das die meisten auch von einem Wolf begleitet werden. Andere Tiere sind da eher selten. Der Begleiter ist dauerhaft und muss nicht mit der Flasminfähigkeit Controll herbeigerufen werden.

      Flasminfähigkeiten:
      Change
      Controll
      Power


      Stereotypen:
      Was die Zhasdro über die anderen denken


      Ragaarless:
      Sie halten uns für dumm weil unser Schatten beim Sprechen durchbricht. Daher schreibe ich diese Worte für dich auf, Ragaarless. Wenn meine Klaue deinen Kehlkopf heraus gerissen hat wirst du es auch schwer haben... zu sprechen.

      Berrar:
      Wenn du mich töten willst dann komm zu mir, holmich. Hier im Wald liegen schon ein paar von deinen Freunden! *Klauen fetzt*

      Siltrin:
      Wenn ich dir den Arm ausreiße beherrsche ich dann auch die Fleischeskunst?

      Vulak‘emshin:
      Sie sind so Macht besessen das man sich schon fragt wer hier eigentlich das wahre Tier ist. Wie Geier die nur darauf warten das endlich einer abkratzt.

      Elghinar:
      Es gibt sie, irgendwo, keine Ahnung. Muss ich sie kennen? Scheinen ganz nett zu sein. Aber das ist mein Wald damit das mal klar ist!

      Lloun:
      Man spielt doch nicht mit den Essen! Wenn wir Wölfe sind, sind sie eindeutig Stubenkatzen.

      Draeval Sarglin:
      Ein guter Freund steht immer an deiner Seite, egal in welcher Not. Freundschaft kann sterben, nicht wahr? Ritter?

      O’goths:
      Arme Tölpel, sie haben die Natur genauso geschätzt wie wir aber das Gesetzt des Stärkeren hat über sie gerichtet.

      Vigjar:
      Ohrenbluten hoch 10!

      Ventash:
      Mein Gefährte stand schon mal kurz davor den Thron zu markieren. Die bewegen sich halt nicht! Aber wenn sie das nächste Mal Befehle geben wollen dann sollen sie gefälligst zu mir in den Wald kommen und sie mir persönlich ins Gesicht brüllen. Ach? Will er nicht? Ja dann habe ich nichts gehört.


      Menschen:
      Dienen auch mal als Nahrung. Müssen ja nicht immer Tiere sein.

      Elfen:
      Geh mal auf allen vieren, siehst aus wie ein Hase!

      Taskai:
      Geh mal auf allen vieren, siehst aus wie ein Hase im schicken Gewand, der gleich meine Klauen in seinem Bauch spürt, wenn du mich noch einmal schief anschaust!

      Inquisition:
      Nervig aber zum Glück kommen sie nicht oft in den Wald. Ich muss mich nicht mit ihnen anlegen.





      Draeval Sarglin

      Clans Repräsentant: Sir Deven

      Spoiler anzeigen

      Die gefallenen Ritter der Verdammten


      Die Tür schlug zu, das Metall der Rüstung klapperte als das Relikt aus alten Tagen das Gasthaus betrat. Er erntet seltsame Blicke aber niemand doch dann wurde der Ritter auch schon wieder ignoriert. Suchend blickte er sich um aber wie die Monate zuvor fand er
      abermals Niemanden mit etwas mehr Ehre, die weitergeht als den eigenen Hintern zur Bar zu schaffen und ein Bier zu bestellen. Einst waren die Draeval Sarglin noch die edlen Ritter der Verdammten Gesellschaft doch das liegt Jahrhunderte zurück. Es wurde ihnen
      verboten weiterhin die Kriege der Sterblichen aus zu fechten. Sie mussten mit ansehen wie die Welt sich ohne sie änderte.


      Schwäche des Clans:

      Gehorsam neigte der Clan sein Haupt vor dem Befehl sich zurück zu halten. In diesem Moment waren die Draeval Sarglin zu einem Leben im Hintergrund verdammt, bis heute. Ihr Blut schreit nach einem Kampf und so nimmt jeder Draeval Sarglin jede Herausforderung an die sich ihm bietet. Ob eine große Schlacht oder ein kleines Scharmützel am Wegesrand, Hauptsache Schwerter erfüllen wieder ihren Zweck.


      Stärke des Clans:

      Ein Blick reichte und der Jungspund setze sich sofort wieder hin. Vor nur ein paar Augenblicke wollte er noch wen Anders eine Flasche an den Kopf schlagen und dass wegen einer lächerlichen Beleidigung. Doch der Blick dies Fremden genügte schon um die Situation zu schlichten. Selbst heute noch strahlen die edlen Ritter aus alten Tagen eine Ehrfurcht erweckende Aura aus. Auch wenn jeder Draeval Sarglin dazu neigt sofort seine Waffe zu ziehen und jene im Blut eines würdigen Gegners zu bade kommt es eher selten vor, dass Menschen einen Draeval Sarglin bis aufs Blut reizen.

      Flasminfähigkeiten:
      Chronos
      Power
      Speed


      Stereotypen:
      Was die Draeval Sarglin über die anderen denken


      Ragaarless:
      Mit Bücher lesen hat man noch keine Schlacht gewonnen. Schenkt ihnen doch bitte einen Staubwedel damit sie zumindest in ihren Bibliotheken Siegreich hervorgehen können. Das mit den O’goths hat ja auch nicht so geklappt wie geplant.

      Berrar:
      Etwas mehr Ehre und sie wären gute Soldaten. Sind sie aber nicht. Pass auf deine Kehle auf.

      Siltrin:
      Lieber kleiner Siltrin, sei ein guter Waffenhändler aber bitte halt ansonsten einfach dein Maul.

      Vulak‘emshin:
      Macht, macht, macht, ja verdammt dann mach doch mal ein Fass auf. Ich will mich ersaufen bevor ich mir noch einmal das Geschwätz von Macht anhören muss.

      Elghinar:
      Wir machen es tot, sie sammeln es auf. Win win Situation?

      Lloun:
      Wenn dir ein Lloun sagt „Du suchst Entspannung nach dem Kampf? Komm mit mir und du wirst dich wie neugeboren fühlen“ TU ES NICHT!

      Zhasdro:
      Ein guter Hund ist ein treuer Hund würden andere sagen. Wir sahen sie als Kameraden an. Leider hat sich alles geändert.

      O’goths:
      In jedem Sturmtrupp sollte ein O’goths sein und du könntest mit einer Handvoll Rittern ganze Städte aus der Knechtschaft böser Regenten befreien. Leider gibt es die nicht mehr.

      Vigjar:
      Habt ihr jemals den Spruch „Die Feder ist mächtiger als das Schwert“ von einer Person gehört in dessen Kopf ein Schwert steckt? Also ich nicht.

      Ventash:
      Mein König mein… ach geh mir doch nicht auf den Keks mit deinem komischen Kram. Wir haben eure Befehle befolgt und seht uns nun an. Was ein Glück das wir nicht nachtragend sind, oder?


      Menschen:
      Wir mussten sie im Stich lassen und sie haben uns vergessen. Unsere Zeit wird kommen.

      Elfen:
      Eins Feinde, dann Sklaven und nun was? Aktuell sind sie für uns den Menschen nicht unähnlich.

      Taskai:
      Sie haben ihre Brüder und Schwestern verstoßen. Vor über tausend Jahren waren sie unsere Erzfeinde doch seht sie euch heute an. Wir wissen nicht was wir von ihnen halten sollen.

      Inquisition:
      Sie geben einen würdigen Gegner ab der nun schon viel zu stark geworden ist. Hätte man uns nicht an die kurze Leine genommen, wir hätten die Inquisition vernichtet.





      O‘goths

      Hüterin: Jotana'korin

      Spoiler anzeigen

      Die gejagten Wunderheiler der Verdammten


      In der dunkelsten Stunde waren sie da, haben sich um die Verletzten und Kranken gekümmert wie kein anderer. Von allen waren sie doch die Friedfertigsten, die welche niemanden weh tun wollten und wegen ihrer Kräfte nun fast ausgelöscht sind. Die O’goths hat das Schicksal schwer getroffen als ein anderer Clan über sie herfiel und sie fast komplett ausrottete. Eine seltene Gabe, Segen und Fluch zugleich. Die O’goths sind als Wunderheiler bekannt aber dass was sie von anderen Unterscheidet ist die Tatsache das die O’goths Flasmin automatisch in kleinen Mengen aus ihrer Umgebung ziehen. Unter den Verdammten sind sie somit unabhängig und ja, einige wenige haben überlebt.


      Schwäche des Clans:

      Der Untergang brach schnell herein als die anderen Clans die O’goths im Stich ließen, während die Ragaarless über sie herfielen. Einige durften nicht eingreifen, andere wollten es nicht und so ergötzten sich die Ragaarless am Blutbad. Sie wollten die Fähigkeiten der O’goths stehlen und für sich beanspruchen. Die Schwäche des Clans besiegelte ihr Schicksal. Ein O’goths ist kaum bis gar nicht in der Lage jemanden anderen, aus freien Stücken, zu schaden. Wenn ein O’goths kämpft dann nur um sich selbst zu verteidigen. So ist ein O’goths auch nicht in der Lage einen Kampf zu beginnen oder zu provozieren.


      Stärke des Clans:

      Der örtliche Arzt wusste nicht weiter. Erst war es eine Erkältung dann doch eine schlimme Grippe. Und dann, eines nachts, war da diese fremde Person, in einem Mantel gehüllt. Langsam näherte sie sich der Frau, versuchte dabei nicht auf zu fallen. Ihre Hand legte sich auf den Brustkorb und eine wohltuende wärme war zu spüren. Der Husten schwand und weniger Tage später war die alte Dame wieder gesund, wo andere versagte konnte diese Fremde Person helfen und das ohne Gegenleistung. Denn die O’goths sind die einzigen Verdammten die Flasmin regenerieren können. Stehlen ist möglich aber sie müssen es nicht.

      Flasminfähigkeiten:
      Controll
      Cure
      Soulpower


      Stereotypen:
      Was die O‘goths über die anderen denken


      Ragaarless:
      Unser Todfeind und das nur, weil sie unsere Gabe stehlen wollen. Fürchte sie und behalte sie immer im Auge aber das wichtigste von allem ist, offenbart ihnen nicht eure Abstammung. Vielleicht greifen sie dich nicht sofort an aber die Verdammten Gesellschaft wird dich nicht auf ewig vor ihren Untoten, kalten, Händen schützen. Viele wissen nicht einmal das sehr wenige von uns überlebt haben.

      Berrar:
      Wir können uns ihre Dienste nicht leisten. Und wer die Berrar nicht bezahlen kann der wird wahrscheinlich eines Tages auf ihrer Todesliste stehen.

      Siltrin:
      Sie würden ihre Eltern ohne mit der Wimper zu zucken verkaufen. Ich habe bereits genug ihrer Opfer behandelt, also frag nicht. Ein klares, nein.

      Vulak‘emshin:
      Hört nicht auf ihre Versprechungen und das Gerede über Macht. Sie können uns nicht beschützen und würden unser eins verraten und verkaufen sobald sie ihre Ziele erreicht haben.

      Elghinar:
      Die Totengräber verhalten sich zu allem neutral und sind nur sich selbst treu. Kein sicherer Hafen, zumindest langfristig nicht.

      Lloun:
      Für sie ist alles nur ein Spiel, selbst der Tod. Würdest du dein Leben dem Glück und der Laune eines Spielsüchtigen anvertrauen?

      Zhasdro:
      Neben den Draeval Sarglin die zweite Wahl. Doch sie machen es uns nicht einfach mit ihnen mit zu halten. Zudem ist der Clan viel zu verstreut und bietet daher nur wenig Schutz.

      Draeval Sarglin:
      Wäre an ihren Edelmut was dran würden wir uns sofort mit ihnen zusammentun. Doch wer weiß was heut zu Tage noch in den Rittern der Vergangenheit steckt. Ist es das Risiko Wert?

      Vigjar:
      Sie die wenigen die uns nicht auf Anhieb verraten würden. Das heißt nicht das wir ihnen vertrauen können.

      Ventash:
      Sie haben uns im Stich gelassen. Als es hieß wir oder die Ragaarless hielten sie sich raus und das öffnete den Ragaarless alle Türen. Die Clans schauten zu wie man unser Eins für die Forschung abschlachtete. Einmal verraten, immer verraten.


      Menschen:
      Sie brauchen unsere Hilfe so sehr aber niemand schaut hin oder hört zu.

      Elfen:
      Die Elfen hat es am schwersten getroffen. Von ihren Brüdern den Taskai verstoßen haben sie keine Heimat mehr. Ich weiß schon gar nicht mehr wie vielen von ihnen ich in der Not geholfen habe.

      Taskai:
      Hätten wir bessere Diplomatische Fähigkeiten, ich würde es sofort anstreben das Taskai und Elfen wieder zueinander finden.

      Inquisition:
      Wären die Ragaarless nicht schon genug so müssen wir auch ständig vor der Inquisition flüchten. Warum töten sie uns nur? Wir wollen doch nichts böses!





      Vigjar

      Clans Repräsentant: Doctor Inspiration

      Spoiler anzeigen

      Die irrsinnigen Gelehrten der Verdammten


      Es gibt eine Antwort auf die Frage der Welt, warum wir existieren, warum das Leben erblüht, wächst, sich verbreitet, einen Sinn. Doch was ist, wenn dir diese Antwort nicht gefällt, wenn du dir mehr erhofft hast und der Grund deiner Existenz vielleicht sogar weniger Wert ist als du dachtest? Die Vigjar haben die Antwort gefunden und es hat den Clan erschüttert, wahnsinnig gemacht. Ihr Wahnsinn hindert den Clan daran die Antwort zu verbreiten und vielleicht ist das auch besser so. Sie sind die Gelehrten der Verdammten, haben mehr erlebt und erfahren als es gut für ein Unsterbliches Wesen wäre und doch werden ihre Weisheiten geschätzt. Man muss nur Wahnsinn von Weisheit trennen können.


      Schwäche des Clans:

      Du hast dich schon vorher gefragt warum eigentlich das Bild an der Wand schief hängt und was das für seltsame Geräusche sind die da vom Dachboden kommen. Das Holz knarrte, Schritte waren zu hören und dann ging die Tür auf. Der Vigjar entschuldigte sich fürs Warte, er musste noch was zu Ende malen. Seine Handschuhbedeckten Hände waren mit roter Farbe nur so überströmt... Farbe? Die Vigjar neigen zu teils sehr seltsamen Handlungen die ohne Vorwarnung auftreten können und nicht mal sie selbst wissen warum sie das tun, als würde eine Stimme ihnen seltsame und teils erschreckende Dinge ins Ohr flüstern.


      Stärke des Clans:

      Der Schrecken war allgegenwärtig, Blut, Leichen, der Raum war voll von ihnen und dann diese seltsamen Skulpturen. Es war klar das dies das Machwerk eines wahnsinnigen Serienkillers war. Er war ihm schon lange auf der Spur aber es fehlte noch ein Puzzleteil. Sein Kollege unterdessen, nicht wissend was sein Partner eigentlich war, rannte aus dem Keller und musste sich übergeben. Der Vigjar stand nur ruhig in der Blutlache und konzentrierte sich auf seine Arbeit. Wahnsinn und eine Psychische Stabilität gehen bei den Vigjar Hand in Hand. Es ist sehr schwierig den Verstand eines Vigjar, gegen seinen Willen, zu beeinflussen.

      Flasminfähigkeiten:
      Auspex
      Bind
      True


      Stereotypen:
      Was die Vigjar über die anderen denken


      Ragaarless:
      Sie suchen das was wir bereits gefunden haben. Warum weitersuchen? Fragt uns doch!

      Berrar:
      Assassinen die jeden Auftrag annehmen? Also morgen soll mich doch bitte einer mit der Sänfte in die Stadt tragen und danach das Haus putzen... und den Müll rausbringen. Huch, bei der Formulierung muss man aufpassen, die nehmen das Wörtlich, lieber 3 mal den Vertrag prüfen.

      Siltrin:
      Habt ihr mal gesehen was einige Siltins zu Hause so anstellen mit ihrer Fleischeskunst? Da dreht sich einem der Magen um aber gut, dass ich den nicht mehr brauche. Ich sollte sie bei Zeiten nochmal besuchen.

      Vulak‘emshin:
      Kleine Kinder auf dem Spielplatz der Welt die Krieg spielen wollen. Wen sie wüssten...

      Elghinar:
      Aus dem Tod Weisheit ziehen? Ich ziehe aus einer Gabel und einem Löffel mehr Weisheit als die Totengräber in 2 Jahrhunderten. Seht nur, ich habe den Göffel erfunden!

      Lloun:
      Hör auf zu stöhnen da unten, ich muss denken! Morgen muss ich die Wiese salzen damit der Fisch besser bei mir graben kann, nackt! Und diese Bilder jetzt in den Verstand eines Lloun bohren, der stöhnt danach nie wieder.

      Zhasdro:
      Süße und interessante Wauwaus. Habt ihr euch schon mal gefragt was passiert, wenn ein Zhasdro auf einen Elghinar trifft und dieser zufällig einen Knochen dabei hat? Spannend!

      Draeval Sarglin:
      Nein sie sagten ihr sollt euch aus den Kämpfen heraushalten, nicht ihr sollt euch in ein Loch verkriechen, den Schlüssel wegwerfen und warten bis man euch wieder ausbuddelt.

      O’goths:
      Diese Armen, verlorenen Kinder, wollten doch nur heilen und Gutes tun. Wir wissen das es euch noch gibt.

      Ventash:
      Und dann sagte der Hofnarr zum König... und der König machte den Narr zum ersten Kriegsberater. Versteht ihr nicht? Ja was glaubt ihr denn warum uns die Ventash für alles zu Rate ziehen? Langeweile? Die wissen doch nicht mal wie man sich vom Thron erhebt und zu den anderen an den Tisch setzt!


      Menschen:
      Sie hören uns zu aber sie verstehen uns einfach nicht... so wie alle anderen auch. Wenn wir sie zu einen von uns machen wird die Weisheit kommen.

      Elfen:
      Sehr interessante Objekte, äh Wesen. Ja Elfenwesen!

      Taskai:
      Noch interessanter aber leider unerreichbar für uns. Das sollten wir mal ändern.

      Inquisition:
      *Einsatz der Flasminfähigkeit True.* Also in unserer Gegenwart töten sie sich immer gegenseitig, ich versteh das nicht.





      Ventash

      Clans Repräsentant: Everronn

      Spoiler anzeigen

      Die selbsternannten Richter und Herrscher der Verdammten


      Nebel zog über den Weiher und die Herde wurde unruhig. Der Hirte versuchte seine Herde beisammen zu halten, sollte doch kein Schaf verloren gehen und dann waren da diese Augen, diese Augen in der Nacht. Langsam näherte sich der Wolf der Herde und der Hirte wusste das er nicht alle retten konnte. Er musste sich entscheiden und das schnell. Die Ventash müssen sich nicht entscheiden, denn sie sind Hirte und Wolf in einem. Allumfassende Herrscher die ihre Herde beschützen und sich von ihnen nähren. Allein durch Disziplin haben sie sich ihre Position erkämpft. Von sich selbst überzeugt handelt der Clan zum Wohle aller und opfert was geopfert werden muss, nur nicht sich selbst.


      Schwäche des Clans:

      Ruhig knisterte das Feuer im Kamin während er am Fenster stand und in die Nacht hinausblickte. Sie hörte ihm zu als er ausführlich erklärt wie die Welt funktionierte und welchen Platz sie in dieser Welt einnahm und langsam wurde ihr klar, dass es kein Rotwein war den
      er in seinem Glas hin und her schwenkte, sondern Blut, Menschenblut. Böse Zungen wurden behaupten das die Ventash der Grund sind warum die Verdammten früher Bluträuber genannt wurden den die Ventash sind nicht in der Lage Flasmin direkt aus einer Person zu ziehen. Wenn ein Ventash sich nähren will muss er das Blut eines Lebewesens trinken.


      Stärke des Clans:


      Als er den Raum betrat wirkte es als würde die Luft gefrieren, die Zeit still stehen. Er sagte nicht viel, sie sagen nie viel und dann setzte sich der Clans Repräsentant auf seinen Thron, den welcher schon immer der Ventash gehört hat, während vor ein paar Sekunden noch eine hitzige Debatte über die neuen Richtlinien der Verdammten geführt wurde. Jeder Ventash wirkt respekteinflößendes auf andere Verdammte und das wird mit dem Alter immer stärker. Sie sind besonders gut darin andere zu Überzeugen. Selbst bei den jungen Verdammten der Ventash sind Überzeugungsversuche gegenüber anderen Clans stärker.

      Flasminfähigkeiten:
      Bind
      Order
      Force


      Stereotypen:
      Was die Ventash über die anderen denken


      Ragaarless:
      Jedes Geschöpft, jede Person hat ihren Platz auf der Welt. Die Ragaarless hüten das Wissen welches unsere Gesellschaft zusammen hält. Es ist ihnen erlaubt zu forschen sofern sie sich in unserem Reich an die Gesetze halten. Sie gaben bisher vortreffliche Bürger ab und ihre Magie wird geschätzt.

      Berrar:
      Ich habe die Berrar gern an meiner Seite, nicht aber in meinem Rücken. Wenn ein Berrar erscheint seid euch immer darüber im Klaren aus welchen Grund er euer Reich betritt.

      Siltrin:
      Sie haben ihren Platz als blutige Händler eingenommen. Behaltet sie im Augen denn ihnen geht es nur um den Profit. Schnell ist da ein Gesetz mal umgangen.

      Vulak‘emshin:
      Es sind die welche nach Macht sterben. Sollen sie sich mit den anderen Clans herumschlagen. Ihr aufmüpfiges Verhalten ist wie das eines Kindes was sich über seine Eltern stellen will.

      Elghinar:
      Für die Toten ist gesorgt, das kann ich euch versichern. Ansonsten geizen sie nicht mit Informationen für das entsprechende Entgelt. Lästig nur, dass es so lange dauert bis einer von ihnen mal bei Hofe erscheint.

      Lloun:
      Das Volk brauch Brot und Spiele. Wir liefern das Brot, sie die Spiele.

      Zhasdro:
      Irgendwer muss ja auch auf die Wälder aufpassen und dort können sie auch gerne noch etwas länger bleiben.

      Draeval Sarglin:
      Edle Ritter denen es nun an Disziplin mangelt. Sie taten gut daran unsere Befehle zu befolgen aber sie konnte sich nicht ruhig verhalten. Ist es denn so schwer über so viele Jahrhunderte im Verborgenen zu bleiben? Andere Clans schaffen das doch auch.

      O’goths:
      Sie werfen uns vor wir hätten sie verraten, dem Tode überlassen. Wir haben sie fair behandelt, wie alle anderen auch. Es ist nicht unsere Schuld das sie den Ragaarless unterlegen waren und es ist nicht unsere Art einen Clan zu bevorzugen, erst recht nicht, wenn sich dieser doch vortrefflich in unsere Gesellschaft integriert hat, oder? Und nun zerbreche dir nicht den Kopf über Politik. Mach dir lieber Gedanken darüber welchen Nutzen „du“ für die Gesellschaft hast oder ob du nur eine Last bist.

      Vigjar:
      Sofern man die Zeit und die Muse findet ihnen zu zuhören geben sie erstaunlich gute Berater ab. Man muss halt nur die Gabe besitzen den ganzen Unsinn von den wirklich wichtigen Dingen, die sie sagen, zu trennen.


      Menschen:
      Nahrung und Kernmasse der Gesellschaft. Leicht zu manipulieren und perfekte Drohnen.

      Elfen:
      Erfüllen ihren Zweck als die unterste Schicht der Arbeiter. Geben auch gute Drohnen ab.

      Taskai:
      Schwer ein zu schätzen. Wir werden das ganze beobachten.

      Inquisition:
      Wissen sie eigentlich woran sie wirklich glauben? Wen sie in Wahrheit wirklich bekämpfen? Und vor allen, wer die Welt regiert in der sie leben?


      Twilight of Darkness

      Fantasy Steampunk Rollenspiel


      Projekt: Twilight of Darkness
      youtube.com/channel/UCvpA2NnloiK8hUFYZS2zI-A


      Download Alphaversion 00095
      1drv.ms/u/s!AnbXBI8wL-tZhAvnIL9usMyyKcgD


      Puuh... das war viel zu lesen :D

      Eins wird hier definitiv klar, du hast die viele Gedanken gemacht und auch ein großes Konzept hinter der ganzen Sache. Die 11 Clans lassen sich interessant lesen und machen mich wirklich neugierig auf's Spielgeschehen. Auch wenn ich der Meinung bin, das es für mich persönlich auch ein paar weniger getan hätten ^^. ->Nicht negativ nehmen, die große Masse freut die Auswahl sicher!
      So kommen wir nun mal zu meinem Favoriten ^^
      Die O‘goths finde ich persönliche am Interessantesten.
      Ich mag generell solche Randgruppen gerne, die nicht so sind wie der
      Rest und sich in ihrem Handeln von anderen Unterschieden. Der "freundliche" Aspekt, macht für mich die ganze Sache noch spannender ^^ Gerade weil ich eher so die Gute Seite bevorzuge, was mir die anderen Clans irgendwie schwer machen sie zu mögen ^^
      Jedoch muss ich sagen, das die Zhasdro ebenfalls mein Interesse geweckt haben. Der "Einzelgänger" (bzw. +Tierbegleiter) fand ich auch sehr spannend, ist halt im Vergleich zum Rest wieder was völlig anderes.

      Alles in allem, bin ich sehr gespannt auf deine Umsetzung des Projektes :)
      @Melodiea
      Erstmal möchte ich dir sehr danken das du dir die Mühe genommen hast dir das auch alles durch zu lesen und mir ein kleines Feedback gibst.
      Sicherlich unterscheiden sich diese beiden Clans am meisten vom Rest. Doch gerade mit den Flasminfähigkeiten werden auch die Unterschiede der anderen untereinander deutlicher. Die werde ich dann mal im nächsten Update vorstellen.

      Was jedoch Gut und Böse angeht gibt es natürlich bei den Clans gewisse Tendenzen doch am Ende entscheidet der Spieler ob er Gut oder Böse sein will und das geht mit jedem Clan.

      Eigentlich versuche ich sogar dieses Sinnbild von Gut und Böse aus dem ganzen heraus zu halten. Es soll ja nicht darum gehen der strahlenden Held zu sein der gegen den Rest der Welt kämpft, sondern wie würdest du an der Stelle von Virgil reagieren, was würdest du tun um die Ziele zu erreichen. Es gibt nicht das richtige es gibt nur verschiedene Wege die teils leicht oder schwer sind. Und viele dieser Wege schieben dich in eine Moralische Zwickmühle und manchmal wird dir der Ausgang nicht gefallen.

      Virgil ist kein Held, Virgil ist das was du als Spieler aus ihm machst. Und wenn sein Charakter einmal vom Spieler geformt wurde wird es schwieriger werden Virgil's Meinungen im Spiel wieder zu ändern.



      Twilight of Darkness

      Fantasy Steampunk Rollenspiel


      Projekt: Twilight of Darkness
      youtube.com/channel/UCvpA2NnloiK8hUFYZS2zI-A


      Download Alphaversion 00095
      1drv.ms/u/s!AnbXBI8wL-tZhAvnIL9usMyyKcgD


      Das Clanupdate erinnert mich sehr positiv an die WoD und mit so vielen Fraktionen lässt sich für reichlich Abwechslung sorgen - mach was draus! :D

      Ich behalte das Projekt auf jeden Fall im Auge - sowas wollte ich selber schon lange mal umsetzen und es wäre natürlich umso schöner, wenn wer anderes mal wieder ein Spiel in diese makabere Richtung erstellen würde, wie man sie teilweise von WoD kennt. :)
















      Momentan ringe ich noch ein wenig mit mir, da ich ungerne leere Versprechungen mache. Aber vielleicht kommt demnächst endlich mal ein Thread zustande, welcher mein bisheriges Konzept einer breiteren Masse veranschaulicht. Dann gibt es kein Zurück mehr und der Perfektionismus hat sich mit Kompromissen zufrieden zu geben, damit auch etwas Spielbares entsteht. :D

      Flasminfähigkeiten Update.

      Hier mal die Liste der Fähigkeiten der Verdammten. Während der Entwicklung können sich die Fähigkeiten noch ändern.
      Bisher halte ich es so, dass man zu Anfang des Spieles alle 3 Fähigkeiten, welche einem Clan zugewiesen sind, automatisch auf Stufe 1 (Maximum ist 5) hat. Danach bekommt man pro Kapitel 1 Punkt für Flasminfähigkeiten und muss sich entscheiden welche der 3 man steigert. Auch hier ist es wieder nicht möglich während eines Spieldurchlaufs den Char in allen Fähigkeiten zu maximieren.



      Arkanus

      Spoiler anzeigen

      Blutgeschoss
      Blutsauger
      Blutbrannt
      Blutsklave
      Blutklon

      Belehrung eines jungen Verdammten durch Tamira Stylan vom Clan Ragaarless:

      „Du legst es also darauf an.“ waren ihre Worte und die Ragaarless kratze sich kurz über die Vene am Handgelenk. Frisches Blut drang aus ihrem Arm und lief zu ihrer Hand herab. Eine Kugel formte sich aus dem Blut und dann ließ sie ihre Hand vorschnellen und warf die blutige Kugel wie einen Ball. Reflexartig wurden die Arme schützend vor den Kopf gehalten aber es half nichts, das Blut der Ragaarless drang unbehinderte durch die Verteidigung. Es tat nicht weh, zumindest für den Moment. Ein trügerisches lächeln zeichnete sich auf den Lippen der Ragaarless ab ehe sie ihre Hand hob und einmal schnippte. Eine stechende, zerreißende Hitze stieg auf und der Schmerz war unerträglich als das Blut sich im inneren plötzlich in Brand setzte.

      Clans die Arkanus verwenden können:
      Ragaarless

      Arkanus ist die Fähigkeit das eigene Blut und das Anderer zu manipulieren. Die Ragaarless setzen Arkanus meist als Waffe ein und sind dafür gefürchtet denn Arkanus hat die unangenehme Eigenschaft das es keinen Schutz dagegen gibt.


      Auspex

      Spoiler anzeigen

      Gespür
      Aura
      Schwachstellen
      Gedanken lesen
      Vorwarnen

      Unterhaltung zwischen Doctor Inspiration, vom Clan Vigjar und einem Flasmindiener:

      Für einen kurzen Moment blickte er zur Tür als die Person hereinkam und widmete sich direkt darauf wieder den alten Schriftrollen die vor ein paar Tagen gefunden wurden. „Nein, ich bin noch nicht fertig und stell meine Fähigkeiten und meine Zeit nicht in Frage. Im Gegensatz zu diesen Schriftrollen der Taskai bist du wie ein lautes, offenes Buch für mich. Und nun geh und richte deinen Meister aus dass er bis morgen warten muss.“ Der Andere hatte nichts gesagt, verließ aber kopfnickend den Raum denn seine Gedanken schienen offensichtlich.


      Clans die Auspex verwenden können:
      Ragaarless
      Elghinar
      Vigjar


      Auspex schärft die Sinne eines Verdammten. Aber mit Auspex kann man auch die Schwachstellen eines Gegners sehen, die Aura einer Person erkennen und später sogar Gedanken lesen.


      Bind

      Spoiler anzeigen

      Bezirzen
      Ausstrahlung
      Liebreiz
      Verlocken
      Aufruf

      Eindeutige Abstimmung von Everronn, Clan Ventash:

      Die Verhandlungen führten zu nichts, die Beteiligten waren nicht Kompromiss bereit. Ein weiteres Stück Land sollte neu reformiert werden um es unter den großen Clans auf zu teilen. Stunden lang wurde sich darum gestritten wer nun was bekommt, die einen wollten die Schürfrechte, die anderen die Menschen die auf dem Land lebten und wieder andere das Recht die Bevölkerung zu nutzen um neue Verdammte zu schaffen. Doch niemand war bereit auf etwas zu verzichten. Everronn erhob sich und wäre seine Ausstrahlung als Ventash nicht schon genug verstärkte er seine Aura nochmal um ein Vielfaches. „Um das Ganze zu einem Abschluss zu bringen werden die Gebiete nun gleichmäßig auf alle Clans aufgeteilt. Bis zur nächsten Sitzung wird die Ventash Pläne dazu vorlegen. Irgendwelche Einwände?“ Seine Worte klangen plötzlich so einleuchtend, niemand vermochte es die Hand zu heben. „Dann schließe ich die heutige Sitzung, Guten Abend.“

      Clans die Bind verwenden können:
      Lloun
      Vigjar
      Ventash


      Bind verstärkt die Ausstrahlung eines Verdammten und bringt Sterbliche dazu sich in dieses Untote Wesen zu verlieben. Sie behalten ihr Bewusstsein, ziehen sich aber stark zu dem Verdammten hingezogen und sind ihm wohlgesonnen. Andere Verdammte respektieren die Position und gehen oft positiv auf Vorschläge ein.


      Change

      Spoiler anzeigen

      Augen des Tiers
      Klauen des Tiers
      Biss des Tiers
      Verbundenheit zur Erde
      Herr der Natur

      Die Beute entkommt nicht von Brooks, Clan Zhasdro

      Ein leichtes gurgeln war noch zu hören dann brach der Körper zusammen. Doch sie sind nie allein, wo war der andere Rekrut der Inquisition? Brooks konzentrierte sich, seine Wölfischen Ohren strecken sich mehr empor und seine Augen begannen leicht zu leuchten. Er blickte sich um und da roch er die Anwesenheit des Rekruten, er hatte eine Spur. Der Geruch von Angst lag in der Luft und je mehr er dem Geruch folgte je deutlicher konnte er das schnelle Herzklopfen wahrnehmen. Die Furcht hat den Rekruten gepackt als er sah was aus seinem Partner geworden ist und nun war Brooks hinter ihm her, holte schneller auf. Eine Kreuzung, er musste sich entscheiden doch dann war es schon zu spät denn einige Sekunden später rammte Brooks bereits seine Klauen in den Rücken des Rekruten. Er ließ den leblosen Körper fallen, den Rest würden die Tiere des Waldes schon machen, seinem Wald.

      Clans die Change verwenden können:
      Zhasdro

      Change macht die Zhasdro zu richtigen Tieren und bringt sie in den Einklang mit der Natur. Sie können sich Klauen wachsen lassen, besser sehen und riechen, ihr Biss wird tödlicher und später können sie sogar ihren gesamten Körper in ein Naturelement verwandeln.


      Chronos

      Spoiler anzeigen

      Gespür für Zeit
      Verschwinden aus der Zeit
      Objekt der Zeit
      Zeitschritt
      Zeitpause

      Eine Untersuchung von Sir Deven, Clan Draeval Sarglin:

      Es waren diese ruhigen Momente die er sehr genoss, wo er nicht der Ritter sein musste und sich einfach mal geistigen Herausforderungen stellen konnte. Das Fenster in dem Raum war zerbrochen, im Holz Nachtisches steckte ein Messer und daneben konnte man Blut am Boden erkennen. Dein Gefühl sagte ihn das der Einbruch morgens in der Früh stattfand. Sir Deven berührte das Messer, konzentrierte sich und konnte eine kleine Vision von dem sehen was passierte. Man vermutete das es zwei Einbrecher waren aber es waren drei. Die Vision zeigte ihm wie sie sich um ihre Beute stritten, einer das Messer zog und den Anderen angriff während der dritte mit der Beute verschwand. Das erklärt wohl nun warum die Beiden die gefasst wurden die Beute nicht bei sich hatten. Aber er hatte jetzt eine neue Spur und die Scherben am Fenster würde ihm den nächsten Hinweis geben.


      Clans die Chronos verwenden können:
      Vulak‘emshin
      Draeval Sarglin

      Chronos erlaubt es einen Verdammten Zeitliche Abläufe besser nachvollziehen zu können und die Zeit selbst sogar leicht zu beeinflussen. Man weiß immer die Tageszeit, weiß später wofür Objekte gebraucht wurden und kann sogar aus der Zeit für einen kurzen Augenblick verschwinden.


      Controll

      Spoiler anzeigen

      Berührung der Wildniss
      Sprache der Wildniss
      Befehl der Wildniss
      Berührung des Geistes
      Einklang

      Unerwünschter Besuch von Brooks, Clan Zhasdro:

      Sie waren da, das hatte ihm ein Vögelchen gezwitschert und Brooks knurrte kurz. Das war die dritte Patrouille nun diese Woche aber die Tiere konnte ihm nicht genau sagen was die Inquisition hier wollte. Er musste sich selber einen Überblick verschaffen. Es dauerte einen Moment während Brooks seinen Geist auf den Vogel konzentrierte ehe sein Bewusstsein in das Tier tauchte. Er flog über die Bäume hinweg während sein eigentlicher Körper bewusstlos zurück blieb. Nach einem weiteren Flügelschlag konnte er die Inquisition erkennen. Sie haben die alten Ruinen gefunden. Für Brooks wird es nun Zeit werden den Wald zu verlassen und einen anderen Platz zu finden.


      Clans die Controll verwenden können:
      Siltrin
      Zhasdro
      O‘goths


      Controll erlaubt es einem Verdammten einen übernatürlichen Bezug zu Tieren her zu stellen. Sie können diese Heilen, mit ihnen reden und später sogar kontrollieren.


      Cure

      Spoiler anzeigen

      Heilung
      Ruhe
      Griff nach dem Geist
      Ruf der Wiederherstellung
      Anruf der Götter

      Das Leiden weniger von Jotana'korin, Clan O‘goths:

      Lange konnte sie sich nun hier verstecken. Den Dorfbewohner war sie schon nicht einmal mehr Fremd auch wenn sie etwas abseits lebte. Ein Freundliches nicken hier, ein lächeln und ein Gruß dort, so kannte man Jotana’korin. Doch die Schattenkriege tobten weiter und erreichten irgendwann diesen friedlichen Ort. Sie wusste nicht welcher Clan nun wieder das Land und seine Bewohner für sich beanspruchen wollte, sie wusste aber was alles geschehen konnte. Dieses Mal brach eine Seuche unter der Bevölkerung aus, wieder so ein Wettstreit unter den die einfachen Menschen leiden mussten. Wie zuvor würde sie einfach gehen, weiterziehen, doch sie konnte die Leute nicht ihrem Leid überlassen und es kam wie es kommen musste, sie begann die Leute zu heilen, tat den gleichen Fehler wie damals und es sprach sich herum. Eine Wunderheilerin sei im Dorf und schon hatte sie den Ragaarless wieder eine Spur zu sich gegeben.


      Clans die Cure verwenden können:
      O‘goths

      Cure ist eine erstaunliche Fähigkeit die nur die O’goths beherrschen. In der Theorie ist Cure in der Lage jedes Leiden zu heilen, wahre Unsterblichkeit aber Niemand weiß es so genau dank dem Schicksal des Clans.


      Flesh

      Spoiler anzeigen

      Lähmung
      Handwaffen
      Imitation
      Morphose
      Flasmingestalt

      Eine Einladung von Sandor Min'kess, Clan Siltrin:

      Mit einer vornehmen Geste bat Sandor seinen Gast darum Platz zu nehmen. Die Stühle wirkten edel, feine Seidentücher überzogen das Polster und bedeckten sogar das Holz. Eigentlich war von dem Material aus dem die Stühle bestanden nichts zu sehen da alle Stühle mit fein eingearbeitet Stoffen bedeckt waren, selbst an den Beinen und der Lehne. „Ich danke ihnen, dass sie meiner Einladung gefolgt sind, wir sollten unsere Geschäftsbeziehungen ausweiten, darauf bestehe ich.“ Meinte Sandor während er auf seinen Gast zu kam und sich an die Tischkante lehnte. Aus dem Augenwinkel konnte man auf einmal sehen wie sich einer der Stühle bewegte und krächzend auf seinen Meister zu kam. Es war ein verzehrtes, menschliches krächzend und auf einmal wirkte der Stuhl mehr als würde unter dem Stoff Muskeln und Knochen sein anstatt Holz. Sandor grinste nur während er an seine Forderung dachte.

      Clans die Flesh verwenden können:
      Siltrin

      Flesh ist die Fähigkeit den eigenen Körper und auch den Anderer zu verändern. Siltrin setze diese Fähigkeit vielseitig ein, einige imitieren das Aussehen von Personen, andere machen den eigenen Körper zu einer Waffe und wieder andere verunstalten ihrer Opfer um sie zu Strafen.


      Force

      Spoiler anzeigen

      Schubs der Gedanken
      Griff der Gedanken
      Energieschild
      Energieshock
      Bewegung des schweren Objekts

      Notiz einer Observierung von Alissa Engel, Clan Berrar:

      Sie blieb im Hintergrund, das war ihre Art, meistens unsichtbar aber darum ging es heute nicht. Es war ein gemeinsamer Auftrag mit einem jungen Lloun. Eine Hintergasse mit Boteneingang zum Haus eines Adligen. Ein Tor versperrte dem Lloun seinen Weg ins Gebäude. Alissa neigte sich über den Fenstersims blieb aber weiterhin im zweiten Stock des Nachbargebäudes und konzentrierte sich auf das Schloss, dann bewegte sie ihre Hand leicht und kurz darauf machte es klick. Das Tor war gut 7 Meter von ihr entfernt aber für Alissa war es ein leichtes, Objekte aus der Ferne zu manipulieren. Der Lloun konnte das Gebäude betreten und seinen Teil des Auftrages erfüllen. Leicht verdientes Geld.


      Clans die Force verwenden können:
      Ragaarless
      Berrar
      Ventash


      Force erlaubt es einen Verdammten per Gedankenkraft Objekte zu bewegen und zu manipulieren. Später dient es auch in Form von freisetzbaren Energien als Schutz und als Waffe.


      Necro

      Spoiler anzeigen

      Seelenruhe
      Griff der Toten
      Sprache der Unterwelt
      Wandel im Schattenreich
      Sog des Abgrundes

      Eine Welt im Unrast von Loren, Clan Elghinar:

      Sanft legte sich seine Hand auf den Körper. Der Mann blickte Loren furchtsam an doch Loren lächelte nur beruhigend. Dann schloss er seine Augen und konzentrierte sich etwas. Die Angst schwand aus dem Gesicht des Mannes, sein Körper entspannte sich und auch er lächelte. Er war frei, keine Sorgen, keine Ängste mehr, eine wärmende, wohltuende Ruhe. Und dann
      starb er. Loren erhebt sich, sah den Geist vor sich und den Mann, schemenhaft. Er dankte ihm und kurz darauf verschwand seine Seele. Mit einem nickten drehte sich der Totenbeschwörer herum und klappernde Skelette traten an seine Stelle, begannen den Leichnam des Verstorbenen angemessen zu vergraben. Er hatte seine Pflicht erfüllt, er hatte eine weitere Seele ins Reich der Toten überführt, für die es im Reich der Lebenden keine Hoffnung mehr gab.


      Clans die Necro verwenden können:
      Elghinar

      Necro ermächtigt die Elghinar über die Toten zu herrschen. Sie können Geister besänftigen, Tote beschwören, befragen und sogar durch das Seelenreich wandern, wie eine Brücke zwischen zwei Orten.


      Order

      Spoiler anzeigen

      Befehl
      Furcht
      Tödliche Absichten
      Sklave
      Erdrückende Ehrfurcht

      Äußerst lästige Verwaltungsangelegenheiten von Dromor Schech, Clan Vulak‘emshin:

      Der Bauherr versprach mehr als er einhalten konnte und Dromor hatte überhaupt kein Problem damit inkompetenten Personen deutlich zu machen was auf dem Spiel steht. Die Tür schwang auf und der Bauherr blickte verwundert zu Dromor. „Ich sagte ihnen doch schon das es Probleme mit einer Holzlieferung gibt, da müssen sie nun einfach warten.“ Dromor schaute kurz zu dem Bauherrn und seine Augenfarbe veränderte sich. „Nein, muss ich nicht. Der Auftrag ist morgen fertig. Du wirst alles in Bewegung setzen.“ Der Bauherr verstummte und nickte nur bestätigend während er herüber starrte und Dromor fortfuhr: „Nachdem der Auftrag beendet ist gehst du nach Hause und wirst zwei Tage später deine Frau töten, weil sie dich mit wem anders betrogen hat.“ Auch das wurde mit einem nickten bestätigt.


      Clans die Order verwenden können:
      Siltrin
      Vulak‘emshin
      Ventash


      Order erlaubt es einem Verdammten über Andere und vor allem über Menschen zu bestimmen. Sie können ihnen eindeutige Befehle geben, sie in schrecken Versetzen oder Gedanklich versklaven.


      Power

      Spoiler anzeigen

      Kraftschub

      Ein anderes Leben von Sir Deven, Clan Draeval Sarglin:

      Es war schon immer ein Traum gewesen einen Ort zu schaffen wo Menschen und Verdammte zusammenleben können, wo man sich nicht verstecken muss und gemeinsam gegen alle Kämpft die einem etwas böses wollen. Doch Verdammte sind schnell neidisch auf einander und gönnen den Anderen sehr oft nichts. Doch in seinem Traum wäre er wohl Holzfäller und würde riesige Baumstämme mit seinen bloßen Armen ins Dorf tragen während dort Handwerker Häuser aus dem Holz bauen. Er schüttelt den Kopf, riss sich aus den Gedanken als er gerade dabei war die Tür einzutreten. Mit einem brachialen krachen wurde die stabile Tür aus der Verankerung gerissen und schon stand Sir Deven vor seinem Ziel, diese eine Person die er
      gesucht hatte und nun dingfest machen wollte.


      Clans die Power verwenden können:
      Zhasdro
      Draeval Sarglin


      Power macht einen Verdammten übernatürlich Stark. Er kann problemlos Türen eintreten, schwere Objekte nach jemanden schleudern und der direkte Schaden im Kampf steigt enorm.


      Soulpower

      Spoiler anzeigen

      Schild der Seele

      Von Blitzen und Feuer, Dromor Schech, Clan Vulak‘emshin:

      Vor wenigen Minuten sprach er noch öffentlich vor den Versammelten. Dromor hat deutlich gemacht das die Produktion gesteigert werden muss und das die Gewinnen in den nächsten zwei Monaten verdoppelt werden. Widerspruch nahm er nicht hin. Die Leute waren auf diese Arbeit angewiesen und somit blieb der Rest still doch es gab eine kleine Meute die sich das nicht gefallen lassen wollte. Das unter ihnen ein getarntes Mitglied der Inquisition war haben die Kontakte von Dromor versäumt ihm mit zu teilen, doch darum würde er sich später kümmern. Krachend wurde die Tür auf geschmettert und direkt darauf warf der Inquisitions- Magier einen Blitz gegen Dromor. Ein Feuerball folgte und verbrannte die Kleidung des Verdammten. Erzürnt kratzte sich Dromor einen verkohlten Stofffetzen von der Schulter während er dem erstaunten Magier entgegenwarf. „Was willst du von mir du mickriger Wurm?! Du hast mir meinen Anzug versaut!“


      Clans die Soulpower verwenden können:
      Vulak’emshin
      Lloun
      O‘goths


      Soulpower macht einen Verdammten sehr widerstandsfähig und erlaubt es ihm sogar magischen Schaden zu widerstehen. Soulpower bietet keinen Schutz vor Arkanus.


      Speed

      Spoiler anzeigen

      Schnelligkeit

      Schnelle Entscheidung von Natja Klingenbaum, Clan Lloun:

      Schon lange gab es kein so reines, so unschuldiges Flasmin. Natja musste sich zurückhalten um nicht gleich die gesamte Energie zu entziehen. Doch dann wurde die Tür aufgestoßen. Sie hasste es beim Essen gestört. Jemand hatte sie verraten aber darum konnte sie sich später noch kümmern. Die beiden Störenfriede waren gerade ihr Problem oder anders gesagt, eine
      lästige und kurzfristige Angelegenheit denn während der eine schon sein Schwert ziehen wollte, um Natja ohne zu zögern an zu greifen, erstarrte sein Freund röchelnd. Irgendetwas fehlte plötzlich dort am Hals und binnen eines Wimpernschlags fehlt es ihm auch. Vor genau 3 Sekunde stand Natja noch bei ihrem Opfer, nun wischte sie sich die Hände mit einem Handtuch aus der Küche ab. „Ich hasse es beim Essen gestört zu werden.“ Mit diesen Worten brachen die Beiden auf die Knie, innerhalb eines Augenblicks war schon alles vorbei.


      Clans die Speed verwenden können:
      Berrar
      Lloun


      Speed erhöht die Geschwindigkeit eines Verdammten bei seinen Handlungen und im Kampf. Gerade im Kampf kann ein Verdammter so mehrfach angreifen bevor der Gegner überhaupt reagieren kann.


      Stealth

      Spoiler anzeigen

      Stillstand des Schattens
      Täuschung des Äußerlichen
      Verschwinden vor dem Auge
      Berührung des Schattens
      Schattenumhang

      „Ich mach das schon“ von Alissa Engel, Clan Berrar:

      „Er wird nicht für uns Stimmen aber wir brauchen seine Stimme vor dem Rat sonst wird aus dem Abkommen nichts.“ Alissa japste kurz und erwiderte nur ruhig. „Er wird für niemanden mehr abstimmen. Dein Gegner hat ihn bereits ruhiggestellt.“ Doch als gerade das Entsetzen im Gesicht der Anderen Person deutlicher wurde verschwand Alissa plötzlich. Nach gut 1 Minute tauchte aus dem Nichts eine Gestalt auf die dem Senator zum Verwechseln ähnlich sah. Die Stimme von Alissa erklang als die Gestalt sprach und nach einem räuspern klang die Gestalt auch genau wie der Senator. „Ich mach das schon, bleib ruhig.“


      Clans die Stealth verwenden können:
      Berrar
      Elghinar


      Stealth ermöglicht einen Verdammten unsichtbar zu werden. Darüber hinaus können Verdammte auch das Aussehen, Verhalten und sogar die Stimme von Anderen imitieren sofern sie diese Personen lange genug studiert haben.


      True

      Spoiler anzeigen

      Die Wahrheit verkünden
      Die Wahrheit aufzwingen
      Die Wahrheit ertragen
      Wahnsinn ist Wahrheit
      Es gibt keine Gabel

      Ein wahnsinnig überragendes Gespräch mit Doctor Inspiration vom Clan Vigjar und ein paar Rekruten von der Inquisition

      Klickend sprang das Schloss auf als er die Tür öffnete und plötzlich in mitten eines Grenzpostens der Inquisition stand. Er verließ einen Wachturm, neben ihm die Stube und vor ihm 3 Rekruten der Inquisition die verwundert zum Doctor blickten. „Oh, Verzeihung, ich muss mich wohl in der Tür geirrt haben.“ Doch ehe er jene wieder schließen konnten hielten ihn die Rekruten auch schon auf. „Wer seid ihr? Und wie beim Himmel seid ihr hierhergekommen?“ Der Doctor lächelte nur, konzentrierte sich auf die Rekruten und meinte dann ruhig: „Ach machen sie sich doch bitte keine Gedanken um mich. Doch diese Löcher da am Hals wo ein paar Wärmer herausschauen, die würde ich mal untersuchen lassen.“ Die Rekruten blickten sich verwirrt und dann vollkommen schockiert an. Mit einer leichten Verneigung schloss der Doctor wieder die Tür und verschwand.


      Clans die True verwenden können:
      Vigjar

      True soll die Wahrheit wieder spiegeln welche der Clan Vigjar entdeckte hat, doch niemand kann dies wirklich bestätigen. Es ist eine so ungewöhnliche und abstrakte Fähigkeit, die schon viele in den Wahnsinn getrieben hat. Einige munkeln sogar das mächtige Vigjar mit True durch Raum und Zeit reisen können, dies wurde aber außerhalb des Clans nie bestätigt.


      Update Titelscreen.

      Mal ein kleines Update und einen aktuellen Zwischenstand.
      Ich habe mich mal drangesetzt und einen komplett neuen Titelscreen erstellt.
      Meine Fähigkeiten in dem Bereich sind nun eher bescheiden also bitte nicht lachen.

      Was den Zwischenstand angeht arbeite ich ja gerade am Prolog der dann in der Alpha Version spielbar ist.

      - Die Nachbearbeitung ist soweit fertig, das bezieht sich zum Großteil auf die Textboxen die ich fast alle neu schreiben durfte.
      - Craftingsystem ist implementiert.
      - Die Story für den Prolog ist fertig, muss aber noch spielerisch angepasst werden, es gab da einige Änderungen.

      Ich hoffe ich schaffe es diesen Monat noch, wie angekündigt, alles fertig zu bekommen und die erste große Version zu veröffentlichen.
      Ansonsten habe ich mal verschiedene Musik Varianten getestet für den Titelscreen.Aktuell tendiere ich zu Nummer 6 aber vielleicht habt ihr ja andere Meinungen und wollen diese auch Kundtun, würde mich freuen.



      Variante 1: youtu.be/m0dKRAgjdOo
      Variante 2: youtu.be/m0dKRAgjdOo?t=38
      Variante 3: youtu.be/m0dKRAgjdOo?t=89
      Variante 4: youtu.be/m0dKRAgjdOo?t=164
      Variante 5: youtu.be/m0dKRAgjdOo?t=205
      Variante 6: youtu.be/m0dKRAgjdOo?t=243

      Update Kampfsystem:

      youtube.com/watch?v=1JP6dLX80mo

      Hier mal ein kurzes Video um das Kampfsystem zu erläutern.
      Ist fast 1 zu 1 aus dem Tutorial geschnitten.
      Ich habe noch einige Veränderungen vorgenommen doch ansonsten ist das Kampfsystem nun fertig und wurde auch schon implementiert.

      Was ist nun daran so besonders?
      Du wirst keinen Kampf gewinnen können in dem du einfach nur die Entertaste gedrückt hältst außer dein Charakter ist übertrieben stark.
      Zudem muss man genau überlegen wann man welche Aktion benutzt.
      Dabei hilft es eben, wenn man vorrausehen kann was der Gegner als nächstes machen will.
      Das sieht jetzt bei einem einzigen Gegner noch recht einfach aus, wird aber bei bis zu 8 Gegner schon schwerer, erst recht, wenn noch ein Boss dazu kommt der eine Enragephase hat und seine alten Attacken durch komplett neue tauscht.

      Auch wenn ich möchte das man das Spiel ohne einen einzigen Kampf durchspielen kann will ich dennoch zumindest das, dass Kampfsystem Taktisch anspruchsvoll ist.

      Und wer nun beim Video mal darauf geachtet hat dem wird aufgefallen sein das unser Charakter hier gar keine Blauen Techniken beherrscht. Man muss sich also auch noch grundlegend für einen Waffentyp entscheiden woraus sich die meisten Kampftechniken ergeben.


      Beiträge zusammengefügt wegen Doppelposts.
      Gruß ~ Schnecke


      _
      Eigentlich wollte ich ja im November eine erste große Alpha Version freigeben doch leider verzögert sich das Ganze noch etwas wegen Zeitlichen und Beruflichen Gründen.
      Dennoch hier mal ein kurzes Video zum

      Handel und Crafting System.

      youtube.com/watch?v=qASKprHzq8g&feature=youtu.be


      Die Entwicklung geht also, wenn auch langsam, weiter voran.





      Update

      Ja ich lebe noch und das Projekt wird auch weiterhin entwickelt.
      Krankheit und Beruf haben mich nur etwas in den letzten Monanten zurück geworfen, da fand ich keine Zeit mehr.


      Also kurz mal ein Update.

      Der Umfang der Alphaversion ist bereits jetzt sehr viel größer als erwartet.
      Aber ich will mal einen genaueren Stand zusammenfassen.

      Maps:

      Kann ich nicht genau sagen da während der Entwicklung die Planung immer wieder angepasst wird.
      Maps fliegen raus oder es werden mehr gebraucht.
      Daher drücke ich es anders aus.
      Es fehlen noch 2 beziehungsweise 3 Gebiete die aus ein paar Maps bestehen.
      1 Gebiet davon ist fast fertig. Bei den anderen beiden muss ich schauen wie ich sie einbaue oder ob ich zumindest eines davon erstmal überspringe da es nicht so entscheidet ist.


      Story:

      Die Story ist stark ausgebaut und bereits jetzt schon sehr viel Umfangreicher als erwartet.
      Und dabei spreche ich nun nur vom Prolog / Alpha.
      Ob sie gut ankommt weiß ich nicht, wird sich dann zeigen, Spoilern möchte ich aber hier erstmal noch nichts weiter.


      Mechaniken:

      Hier müssen noch ein paar Sachen überarbeitet werden, Beispielsweise haben ich einen Bug bei einer Fähigkeit im Kampfsystem den ich bisher nicht wegbekomme. Wahrscheinlich fliegt die Fähigkeit daher raus.

      Feinarbeiten und Qualitätskontrolle:

      Da wird noch eine Menge Arbeit drinstecken und ich bin mir nicht sicher ob ich jeden Fehler, der sich eingeschlichen hat, auch finde. Aber genau für so etwas ist eine Alpha ja da, das mal mehrere Augen drüber schauen können.
      Twilight of Darkness

      Fantasy Steampunk Rollenspiel


      Projekt: Twilight of Darkness
      youtube.com/channel/UCvpA2NnloiK8hUFYZS2zI-A


      Download Alphaversion 00095
      1drv.ms/u/s!AnbXBI8wL-tZhAvnIL9usMyyKcgD


      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Soulline“ ()

      Ich bin supeeeer gespannt was da raus kommt. Man merkt dir die Mühe an, welche du dir gibst/gegeben hast! :coolR







      RPG Maker VX Ace
      Storywriting: :star: :star: :star: :star: :star_1:
      Pixeln: :star_1: :star_1: :star_1: :star_1: :star_1:
      Photoshop: :star_1: :star_1: :star_1: :star_1: :star_1:
      Mapping: :star: :star_1: :star_1: :star_1: :star_1:
      Eventing: :star_2: :star_1: :star_1: :star_1: :star_1:
      Musik: :star_1: :star_1: :star_1: :star_1: :star_1:
      Scripting (rgss1): :star_1: :star_1: :star_1: :star_1: :star_1:



      Fortschritt:
      Story : 6%

      Mapping: 0%

      Eventing: 0%

      Charaktere: 1%

      Konzept: 15%

      Ideen: 100%


      Ich finde deine Präsentation großartig! :)

      Aber: ich bin ein wenig hin und her gerissen, weil das Ganze erinnert mich zu sehr an Vampire: The Masquerade. Das hinterlässt einen etwas faden Beigeschmack. - Leider...
      Gerade was die Flasminfähigkeiten angeht (hier vor allem Auspex - das ist 1:1 übernommen) und die beispielhaften Beschreibungen, die genau so im Regelwerk stehen könnten (wobei ich das schon wieder sehr cool finde).

      Da ich doch ein sehr großer Fan von WoD bin (und schrecklich neugierig) will ich es wenigstens mal antesten. :)

      (Wenn es fürs P&P gedacht wäre, würde ich mich entweder für die O'Goths oder die Malkavanier - ähm Vigjar entscheiden. :whistling: ​)
      Danke, das freut mich sehr.
      Und ja, ich würde lügen, wenn ich verneinen würde das ich mal Spielleiter war.
      Dennoch passt das bisherige Setting gar nicht so sehr zur WoD.
      Aber da bin ich eh auf die Meinung gespannt, wenn ich endlich die Alpha Version fertig habe, da sind halt hier und da noch lose Enden die ich noch zusammenknüpfen muss.
      Jedoch interessiert mich sehr was sich die Leute so unter dem ganzen Vorstellen.
      Ich bin ja absichtlich sehr auf die Clans Geschichten eingegangen da diese Art der Präsentation Spoiler frei ist.
      Sie nehmen später einen Großteil des Spiels ein aber zu Anfang hat man mit den Clans eher nur vereinzelt zu tun, der Schwerpunkt liegt da auf etwas Anderem.

      ToD ist in 8 Kapitel unterteilt und die Clans bekommen ihren großen Auftritt erst in Kapitel 2.
      Die Alpha Version beinhaltet nur den Prolog, also noch nicht einmal Kapitel 1, ist aber Zeitlich gesehen schon ziemlich umfangreich und hat sogar einen gewissen Widerspielwert was unteranderem an den Skillungen und den Entscheidungen liegt.
      Dennoch habe ich halt die Befürchtung das es einen Enttäuschenden Eindruck hinterlässt von dem was man erwartet und dem was man bekommen wird in der Alpha Version.





      21.03.2017

      Hier gibt es mal eine kleine Hörprobe.
      Alle Stücke hierbei sind von mir selbst erstellt wobei ich aber noch übe.



      Leider hören sich einige Stücke im Orginal besser an als in dem Video aber naja.
      Daher interessiert mich ja auch die Erwartungshaltung.



      08.04.2017

      So, die Alphaversion ist soweit fertig, es fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten.
      Wahrscheinlich werde ich es morgen früh hochladen und dann freue ich mich natürlich über reges Feedback.
      Was mich aber noch mehr interessieren würde ist was ihr von dem Spiel nun erwartet, ist ja nur der Prolog.
      Aber alles zusammen hilft mir natürlich bei meiner Arbeit.
      Und ich hoffe ich konnte soweit die gröbsten Bugs beseitigen.
      Ich weiß das es noch einem im Kampfssystem gibt der aber aktuell zu vernachlässigen ist.
      Das würde etwas mehr Zeit kosten den zu beheben, zudem taucht er nur bei sehr wenigen Kämpfen auf.


      09.04.2017

      Da ist es nun. Ich hoffe ich habe die meisten Bugs gefunden aber genau dafür ist ja eine Alpha da, nicht? :thumbsup:
      Einige der Clan Skills sind noch nicht nutzbar da sie für die Alpha eher zweitrangig sind.
      Und es gibt einen Bug im Kampfsystem der nicht ganz so schlimm ist, ich weiß auch wie es dazu kommt aber den zu entfernen würde nun länger dauern.
      Wie gesagt, man wird es wohl kaum merken, hat was mit Empathie zu tun.
      Zudem hatte ich blöderweise große Probleme bei der Bereitstellung, zum Beispiel fehlte irgendwie Bilder.
      Ich hoffe aber nun das es soweit bis zum Ende spielbar ist.

      Nachtrag:
      Für einige die sich gerade wundern warum der Link zwischen durch nicht funktioniert
      oder warum sich gerade ständig die Versionsnummer ändert, ich bekomme
      aktuell zwischen durch Berichte über Gamekiller Bugs rein, das sind Bugs die ein weiterspielen verhindern.
      Doch wie gesagt, genau dafür ist eine Alpha ja da.
      Twilight of Darkness

      Fantasy Steampunk Rollenspiel


      Projekt: Twilight of Darkness
      youtube.com/channel/UCvpA2NnloiK8hUFYZS2zI-A


      Download Alphaversion 00095
      1drv.ms/u/s!AnbXBI8wL-tZhAvnIL9usMyyKcgD


      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von „Soulline“ ()

      So, habe heute Abend wirklich mal angefangen mich mit deinem Spiel zu beschäftigen (mein Kater hat mir die Entscheidung abgenommen ob deins oder Seeles Spiel zuerst dran kommt... Er ist übers Laptop gerannt und als ich wieder kam war das Spiel offen xD).

      Ich hab mich zwar erstmal etwas erschlagen gefühlt von dem ganzen Text (auf so viel Lesen war ich nicht eingestellt) aber es ist wirklich gut. Außerdem finde ich es einfach mega wie im Dorf Yew die Bewohnerin "Sibille" geschrieben wird! Meine Mutter heißt so und wird SEHR oft gefragt ob sie sich sicher ist ob man ihren Namen nur mit i schreibt. :thumbsup:
      Das Spiel ist wirklich interessant und scheint wirklich vielfältig zu sein. Werde da wohl weiter dran bleiben, für heute ist aber dann glaub ich mal schluss.

      Was mir aufgefallen sind, es sind noch einige Rechtschreibfehler in den Texten drin, sonst ist mir jetzt nichts aufgefallen bisher.
      Ja, mehr fällt mir gerade nicht zum Schreiben ein.Ich tue mich oft schwer damit, anderen gutes Feedback zukommen zu lassen. Hoffe das ist okay so.

      Meine Burg ist kalt und dunkel, liegt am Grund des Weltenbaums. -
      In meinem Reich gibts keine Helden, nur das Ende eines Traums.

      ______________________________________________
      Das ist BabyHüter. Er ist böse und niedlich!!


      Lost Wonderland





      So ich habe mal bis zur Weltkarte gespielt.
      Zuerst sei gesagt, der Prolog mit den Zeitlinien ist toll.
      Klassenauswahl und Attribute fand ich auch interessant umgesetzt.

      Ein wenig bunt mit all den Farben, aber ich denke um die Übersicht zu behalten, bot sich das an.
      Was ist eigentlich mit den Englischen begriffen, werden die noch eingedeutscht oder ist das so gewollt?

      Mir ist auch ein merkwürdiger Bug aufgefallen.
      Irgendwie habe ich es geschafft das 2 Skelett auf dem Friedhof zu überspringen.
      Kurz nachdem der Kampf anfing es war ne Sekunde während dem Übergang, habe ich ausversehen Enter gedrückt und der Kampf war vorbei.
      Ging dann weiter als ob ich gewonnen habe.
      @Reika, erstmal großen Dank fürs reinschauen. Rechtschreibfehler gerne notieren, das Spiel ist ein halbes Buch, da gibt es bestimmt eine Menge. :D
      Zu Sibille kann ich nichts sagen, damit musste wohl nun leben ^^ Hab nur gemerkt das einige den Namen Janien komisch aussprechen.



      @Lornsteyn
      Das mit den englischen begriffen ist erstmal so gewollt, bezieht sich aber nur auf die Flasminfähigkeiten.
      Aber letzten Endes hängt es stark vom Feedback der Tester ab, also Euch.
      Je nach dem werde ich es vielleicht noch ändern oder nicht.


      Mit dem Bug auf dem Friedhof hast du vollkommen recht, da findet tatsächlich kein Kampf statt, dein Charakter war einfach zu mächtig und zu gut geskillt, nehme ich an. :D
      Ne, ist ein Bug, hab ich auf die Fixliste geschrieben, danke dir. Sofern aber jetzt nirgendwo ein Gamekiller Bug auftaucht werde ich noch nichts daran ändern.

      Ansonsten weiß ich ja schon das du bunte Farben in Texten nicht magst, ist aber wirklich der Übersichthalber.
      Vor allem wenn der Charakter redet oder einfach nur denkt.
      Beim Denken verschwindet aber auch sein Name.
      Oder wenn zwei Personen mit einander sprechen die du nicht siehst um unterscheiden zu können wer gerade was sagt.



      PS:
      Er könnt euch im Dorf schlafen legen wenn ihr nochmal zum Skillraum wollt.
      Und gegen Ende, nach dem Schiff, gibt es einen Moment wo der Bildschirm lange schwarz bleibt, fast gut 1 Minute, da wird nur lange etwas runter gerechnet, einfach warten, das Spiel wird schon weiter gehen.
      Ich muss da noch etwas mit einem Scriptcall herumprobieren. Hab mir aber nicht getraut den schon mit ein zu bauen.
      Gerade größere Bugs gegen Ende sind schlimm da ich beim testen alles immer von vorne spielen muss und irgendwann kann man es erstmal nicht mehr sehen. :kaw
      Twilight of Darkness

      Fantasy Steampunk Rollenspiel


      Projekt: Twilight of Darkness
      youtube.com/channel/UCvpA2NnloiK8hUFYZS2zI-A


      Download Alphaversion 00095
      1drv.ms/u/s!AnbXBI8wL-tZhAvnIL9usMyyKcgD


      Hab das Spiel jetzt auch einmal für zwei Stunden angespielt. Generell habe ich einen guten Eindruck und speziell die "taktische Planung" finde ich sehr interessant umgesetzt. Macht auf jeden Fall Lust auf mehr.

      Störend aufgefallen ist mir die generelle Langsamkeit des Spiels an vielen Stellen. Der Prolog zum Beispiel ist zwar gut gemacht, neuer Text erscheint aber so langsam, dass das Lesen schnell ziemlich ermüdend wird. (Ich habe mir daher auch nicht alles davon angesehen.) Ich hätte mir da Textboxen gewünscht, die ich selbständig weiterklicken kann.
      Im Spiel selbst sind viele Fades und Bewegungssequenzen langsamer als ich sie mir wünschen würde; viele Laufwege sind selbst mit Sprint noch ziemlich weit und die Kämpfe mit den Wölfen dauern etwas länger, als sie interessant sind.

      Fähigkeitensystem und Crafting wirken sehr interessant, haben mich aber für den Moment etwas erschlagen. Ich hoffe da zu einem späteren Zeitpunkt etwas detailierteres Feedback geben zu können.

      Ein Korrekturleser wäre, wie bereits erwähnt, auf jeden Fall nicht verkehrt. Du gehst beispielsweise manchmal etwas zu großzügig mit den Leerzeichen um.

      Zum Mapping hatte ich mir noch notiert, dass die Türen etwas klein wirken. Die Charaktere sind natürlich auch nicht größer, aber in Verbindung mit dem sonstigen Mobilar wirken die Türen eher wie Schränke.

      Ich hoffe mein Feedback wirkte jetzt nicht zu geschäftsmäßig. Ich bin wirklich auf die nächste Version gespannt.

      Und bevor ich es vergesse, wieso musst du eigentlich immer das komplette Spiel von vorne spielen, wenn du am Ende einen Bug hast? Man kann Spielstände doch auch speichern.
      Stimmt, die Langsamkeit ist auch ein Problem was mir aufgefallen ist. Ich bin ein Spieler der dazu neigt sofort wenn sich nichts mehr tut anzufangen auf die Pfeiltasten loszugehen und sich dann zu wundern wieso nichts passiert. Bis dann plötzlich wieder eine Textbox aufploppt oder es eben regulär weitergeht. Man gewöhnt sich natürlich auch daran, jedoch wäre es vielleicht wirklich eine Überarbeitung wert.

      Zu Sibille kann ich nichts sagen, damit musste wohl nun leben ^^

      Das war übrigens positiv gemeint, ich finde es klasse wenn jemand Sibille nur mit i schreibt! ;)

      Meine Burg ist kalt und dunkel, liegt am Grund des Weltenbaums. -
      In meinem Reich gibts keine Helden, nur das Ende eines Traums.

      ______________________________________________
      Das ist BabyHüter. Er ist böse und niedlich!!


      Lost Wonderland





      @Piscator
      Erstmal großen Danke fürs anspielen. Ich geh da mal ein paar Punkte durch.

      1. Prolog:
      Ich wollte die Story der Welt Niemanden aufzwingen, daher ist sie überspringbar. Wer mehr erfahren mag kann sich das anschauen. Dem eigentlichen Spiel tut es weniger weh.
      Mittlerweile könnte ich sogar mit Tastendruck arbeiten. Was ich aber wollte, gerade beim ersten Teil, das der passend zur Musik abläuft und das ist sehr schwierig mit dem Maker.
      Die Zeitabschnitte danach kann man ja durchklicken.

      2. Laufwege:
      Kann ich schlecht beurteilen da ich weiß wo man hinrennen muss und da empfinde ich es jetzt nicht als zu weit.
      Ist daher ganz gut, wenn sich das mal wer antut der nicht weiß wie und wo es weitergeht.

      3. Kämpfe:
      Das ist eine Sache für sich. Man kann das Spiel ohne Kampf durchspielen, das war von Anfang an so geplant und bis auf einen Kampf ist dies bisher auch machbar, hängt aber auch von der Skillung ab und wie man sich entscheidet.
      Die Wölfe sind also komplett optional. Sie geben weder Items noch Erfahrungspunkte. Werden aber später Leder geben.
      Generell kann man nicht durch Kämpfen leveln.
      Du bekommst nur für Aufgaben oder durch gewisse Ereignisse Erfahrungspunkte.

      Ich denke mal das mag jetzt für die meisten Spieler sehr ungewohnt bei einem Maker Spiel sein das Grinden und Monster bekämpfen nicht im Vordergrund steht.

      4. Fähigkeiten System und Crafting:
      Erstmal dazu, grundsätzlich kann man immer irgendwas craften, mit Handwerk kann man nur etwas mehr und auch bessere Sachen herstellen.
      Das Fähigkeiten System wird in der Alpha nur angekratzt. Es gibt nicht so viele Skillchecks wie ich mir wünschen würde.
      Aber ich denke das System entfaltet erst wirklich seine Stärke, wenn man es zum zweiten Mal spielt und die Unterschiede bemerkt.

      5. Korrekturleser:
      Nun, ich bitte darum das man mir gerne diverse Rechtschreibfehler schickt, pm, email oder so. Ich habe schon sehr sehr viel gelesen und es gibt extrem viel Text da überlese ich auch gerne mal was.
      Also wer mir helfen mag, tut euch keinen Zwang an.

      6. Türen:
      Wegen der Größe hatte ich da auch sehr lange ein Problem mit und glaub mir, ich bin damit auch nicht zufrieden und am liebsten wäre mir Parallax mapping aber dafür bräuchte ich einen Künstler
      Ich selber bekomme es mit meinen bescheidenen Fähigkeiten nicht hin. Ich könnte die Tür jetzt schrumpfen aber dann vermatschen die Texturen wieder.

      Ansonsten zwei Dinge, es wird bis auf Bugfixes erstmal keine nächste Version geben, weil die Version die ich geplant habe würde dann das 1. Kapitel beinhalten und bis dahin wird es noch einige Zeit dauern.
      Zum komplett von vorne spielen, das Problem ist das es Bugs gab die einen recht umfangreichen Einfluss haben und das fixen kann sich eben auch das gesamte Spiel auswirken. Das muss ich halt prüfen, wenn ich eine neue Version bereitstelle.

      Ansonsten wie gesagt danke fürs Feedback.

      @Reika

      Wenn du die Sequenzen meinst wo erstmal gar nichts passiert und man denkt das Spiel hat sich aufgehangen, das ist gewollt. Bis auf der Blackscreen gegen Ende, der ist nicht gewollt aber derzeit noch nicht zu vermeiden. Wie gesagt, da steht das Spiel gut 60 Sekunden und es passiert nichts, ist so eine Maker rechen sache wo ich derzeit an einem fix arbeite.
      Twilight of Darkness

      Fantasy Steampunk Rollenspiel


      Projekt: Twilight of Darkness
      youtube.com/channel/UCvpA2NnloiK8hUFYZS2zI-A


      Download Alphaversion 00095
      1drv.ms/u/s!AnbXBI8wL-tZhAvnIL9usMyyKcgD